Home News Bizarre Creations sagt ‚Good Bye‘ mit einem Video “1994-2011″
Bizarre Creations sagt ‚Good Bye‘ mit einem Video “1994-2011″
9

Bizarre Creations sagt ‚Good Bye‘ mit einem Video “1994-2011″

9

Nach über 15 Jahren, in denen Bizarre Creations über 20 Spiele entwickelt hat, geht heute die Ära des Studios zu Ende. Anfang der Woche wurde die Schließung durch Activision bestätigt.

Bizarre Creations, die rund 200 Mitarbeiter beschäftigten, entwickelten erfolgreiche Serien wie Project Gotham Racing für Microsoft sowie andere Franchises, darunter Blur, James Bond: Bloodstone oder The Club. Letztere liefen leider nicht so erfolgreich.

Zuvor versuchte Activision das Studio wieder zu verkaufen, das erst vor 2 Jahren von Microsoft übernommen wurde. Leider erfolglos. Wir wünschen den Mitarbeitern für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass diese schnell irgendwo anders unterkommen.

[youtube YAD4r2dMmKE 480 320]

BLUR
Activison Blizzard Deutschland
neu ab: EUR 39,97 // gebraucht ab: EUR 14,10

Bei amazon.de bestellen

LESER
Klischrow
18. Februar 2011

@Michele: ja ist halt immer Geschmackssache. Ich finds jedenfalls langweilig.

LESER
Michele Bock
18. Februar 2011

@Klischrwo Ressistance und lame ?? nicht wirklich.Alle teile waren seehr gut hatte ne schöne atmosphäre und gute characktere.Teil 3 wird der absolute burner.COD ist lame

LESER
Klischrow
18. Februar 2011

@jerry: dass man kein CoD kaufen sollte, sehe ich auch so, aber man muss sonst ja nicht nur Exklusivtitel kaufen. Gibt auch gute Multiplattform Titel, wie BC2
Und Resistance ist sowas vom lame…

LESER
jerry
18. Februar 2011

Seht ihr leute Kauft kein Call of Duty mehr holt euch lieber Killzone 3 Uncharted 3 Resistance 3 die sind meilen weit besser und haben keine Bugs so wie COD 5,6 und 7 und 8 wird genauso.

LESER
Jakey Bee
18. Februar 2011

Sagen nicht, es ist Activisions schuld. Es ist die Schuld der Piraterie. Ohne die würde man das Studio nicht schließen.

LESER
yoda960
18. Februar 2011

tja player1 :

Sowas nennt man leider , aber ist so Wirtschaft. Wirtschaft kennt keine Emotionen oder ähnliches. Wirtschaft kennt nur Macht und Geld, und Activision ist es sowas von scheiß egal, was mit den Entwicklern passiert. Gut, die besten darunter werden wahrscheinlich woanders übernommen, weil Programmierer immer gesucht werden. Sie werden schon wieder arbeit finden, aber trotzdem es ist und bleibt wirtschaft, eine Emotionslose gestalt^^

LESER
LightColour
18. Februar 2011

Activision..

LESER
Klischrow
18. Februar 2011

@player1: Amen

R.I.P. Bizarre Creation :´(

LESER
player1
18. Februar 2011

Sorry, aber das muss jetzt mal gesagt werden: Activision, ihr solltet euch in Grund und Boden schämen. Tolle Leistung aus absoluter Geldgier haben 200 Menschen keinen Job mehr. Eine absolute Schande sowas, aber wen interessiert es in der Chef Etage, wenn es einen selber nicht betrifft und man sowieso ausgesorgt hat.

Ich mochte das Studio, die durchweg gute Rennspiele gemacht haben. PGR und Blur waren Hammer. Wünsche den Leuten da alles Gute.

PS: Schönes Video