PlayStation Plus: Ein lohnenswertes Geschäft für Sony und Spieler?

Seit 2010 ist PlayStation Plus nun ein wichtiger Bestandteil des PlayStation Network, das Monat für Monat mit immer mehr attraktiven Inhalten lockt. Aber für wen lohnt sich dieses “Free-2-Play” Konzept wirklich? Nur für den Spieler, nur für Sony oder profitiert letztendlich jeder davon?

Es herrscht die landläufige Meinung, dass das PlayStation Network für Sony nicht leicht zu finanzieren ist, da man versucht, den Usern so viele Services wie möglich kostenlos anzubieten. Wie die genauen Zahlen im Hintergrund aussehen, das weiß natürlich nur Sony. Der Knackpunkt dabei ist stets auch das kostenlose online spielen, das im Konkurrenzlager grundsätzlich nur über ein Gold-Abo ermöglicht wird. Allein dadurch konnte man viele User dazu bewegen, zusätzliches Geld in ihr Hobby zu investieren. Eine Idee musste also her, mit der man die enormen Kosten für das Netzwerk etwas kompensieren kann.

PlayStation Plus – Ein Paradies für den Sparfuchs

Mit PlayStation Plus fährt Sony eine komplett andere Schiene, die mit ihrem Premium-Service, der preislich etwa auf dem gleichen Level wie Xbox Live liegt, viele kostenlose Spiele in Aussicht stellt, die mit den verschiedenen Publishern ausgehandelt werden. Inhalte im Wert von mehreren hundert Euro im Jahr kommen hier so zusammen, wenn man als Spieler das volle Potenzial von PlayStation Plus nutzt. Hinzu kommen exklusive Inhalte, wie der Zugriff auf frühere Betas´s oder Demoversionen.

Alleine im letzten Jahr gab es eine erstklassige Auswahl an Spielen für PlayStation Plus User, darunter Sleeping Dogs, BioShock 2, Batman: Arkham City, Crysis 2 oder Red Dead Redemption. Für PlayStation Vita Besitzer waren Highlights wie Uncharted: Golden Abyss, Gravity Rush oder WipEout 2048 dabei. Die Auswahl der kommenden Spiele ist dabei nicht Sony alleine vorbehalten. Erst kürzlich rief man dazu auf, über zukünftige Spiele für PlayStation Plus abzustimmen, wobei man hier mehrere Kategorien zur Auswahl anbietet. Sportspiele wie SSX, einen Shooter wie Call of Duty, Kampfspiele wie Street Fighter oder etwas exotischeres auf Konsolen wie FullTiltPoker vielleicht?

Lohnenswert für Sony und die Publisher

Auf seitens Sony spült man so natürlich zusätzliches Geld in die Kasse und das bereits vorab. Auch wenn man schon lange keine offiziellen Zahlen mehr für den Service genannt hat, scheint sich dieses Businessmodell auch für die Japaner zu lohnen; wirbt man derzeit doch wieder massiv darum, neue User für PlayStation Plus zu gewinnen. Probeabos findet man quasi an jeder Ecke; auf der offiziellen Facebook Seite, via Email von Sony und auch bei uns im Forum könnt ihr derzeit kostenlose Probeabos abgreifen und einen Monat lang kostenlos den Service nutzen.

Letztendlich schafft man es mit PlayStation Plus, viele Spieler dazu zu bewegen ein Spiel zu spielen, welches sonst vielleicht nie den Weg in eure Sammlung gefunden hätte und das einen unter Umständen sogar mehr begeistert, als man es von sich selbst erwartet hätte. Hier könnte man spontan das aktuelle Binary Domain anführen, dass als absoluter Geheimtipp im letzten Jahr galt, aber nur von sehr wenigen Spielern beachtet wurde. Mit PlayStation Plus könnt ihr das Spiel nun völlig kostenlos für euch neu entdecken.

Seid ihr schon auf den PlayStation Plus Zug mit aufgesprungen?

[youtube rLwrRkgqakc]

amzcm