Spec Ops: The Line gleich fünf mal für den deutschen Entwicklerpreis nominiert

Das Berliner Studio Yager, die im Juni diesen Jahres den doch recht umstrittenen Shooter Spec Ops: The Line veröffentlicht haben, wurden für ihr Werk für den Deutschen Entwicklerpreis nominiert.

In gleich fünf Kategorie, darunter ‘Beste Grafik’, ‘Beste Story’, ‘Bester Sound’, ‘Bestes deutsches Spiel’ und ‘Bestes Konsolenspiel’, steht das Spiel zur Wahl und konkurriert darin mit Titeln wie ‘Anno 2070′, ‘Port Royal 3′ und ‘Risen 2: Dark Waters’.

Spec Ops: The Line verfolgt die Geschichte des Soldaten Captain Martin Walker, der zusammen mit seiner Einheit, dem Delta Force Team, auf eine Aufklärungsmission nach Dubai geschickt wird, das regelmäßig von Wüstenstürmen heimgesucht wird und in ein post-apokalyptisches Setting verwandelt wurde. Während eurer Mission eskaliert die Stimmung zunehmend und aus der anfänglichen Aufklärungsmission wird ein tödlicher Rettungseinsatz. Spec Ops: The Line zeigt die brutale und unschöne Seite eines Krieges und konnte vor allem mit einer starken Story punkten, die an die Romane ‘Apoklypse Now’ und ‘Heart of Darkness’ angelehnt ist.

Wer die Preise letztendlich mit nach Hause nehmen darf, erfahren wir am 12. Dezember, wenn diese in Düsseldorf verliehen werden. Wir drücken schon jetzt einmal die Daumen!

amzcm