Spec Ops: The Line gleich fünf mal für den deutschen Entwicklerpreis nominiert

Das Berliner Studio Yager, die im Juni diesen Jahres den doch recht umstrittenen Shooter Spec Ops: The Line veröffentlicht haben, wurden für ihr Werk für den Deutschen Entwicklerpreis nominiert.

In gleich fünf Kategorie, darunter ‘Beste Grafik’, ‘Beste Story’, ‘Bester Sound’, ‘Bestes deutsches Spiel’ und ‘Bestes Konsolenspiel’, steht das Spiel zur Wahl und konkurriert darin mit Titeln wie ‘Anno 2070′, ‘Port Royal 3′ und ‘Risen 2: Dark Waters’.

Spec Ops: The Line verfolgt die Geschichte des Soldaten Captain Martin Walker, der zusammen mit seiner Einheit, dem Delta Force Team, auf eine Aufklärungsmission nach Dubai geschickt wird, das regelmäßig von Wüstenstürmen heimgesucht wird und in ein post-apokalyptisches Setting verwandelt wurde. Während eurer Mission eskaliert die Stimmung zunehmend und aus der anfänglichen Aufklärungsmission wird ein tödlicher Rettungseinsatz. Spec Ops: The Line zeigt die brutale und unschöne Seite eines Krieges und konnte vor allem mit einer starken Story punkten, die an die Romane ‘Apoklypse Now’ und ‘Heart of Darkness’ angelehnt ist.

Wer die Preise letztendlich mit nach Hause nehmen darf, erfahren wir am 12. Dezember, wenn diese in Düsseldorf verliehen werden. Wir drücken schon jetzt einmal die Daumen!

premium

Kommentare zu “Spec Ops: The Line gleich fünf mal für den deutschen Entwicklerpreis nominiert

  1. Cortezz sagt:

    Nominiert für “beste Grafik”, “bester Sound”, “bestes Konsolenspiel”?!?!

    Das Spiel sah aus, hörte und fühlte sich an als hätte es schon min. 4 Jahre auf dem Buckel!
    Absolut daneben sowas…

  2. Cortezz sagt:

    xD Dann will ich gar nicht wissen wie die anderen nominierten deutschen Games aussehen! Wenn Spec Yops The Line das Beste ist. -_-

  3. NeoAfro sagt:

    xD die Demo hat echt alles gesagt!

  4. Trooper_D5X sagt:

    Welche Demo hat bisher wirklich etwas über das finale Spiel aussagen können? Und Spec Ops gehört zu einer der wenigen Spiele, die erst in der letzten Sekunde offenbaren, worum es eigentlich geht.

    Ein vergleichbares Erlebnis bekommt man heutzuage kaum in anderen Shootern geliefert. COD Kids können das natürlich nicht verstehen!

  5. Klischrow sagt:

    Hahaha schade dass man Kommentare hier nicht liken kann xD

  6. Cortezz sagt:

    Ich zocke kein COD also kannst du mich schonmal nicht meinen. Ich bin auch nicht der Meinung das Grafik alles ist. Das Gesamtpaket muss stimmen. Und bei Spec Ops hat meiner Meinung nach nichts gepasst…

  7. NeoAfro sagt:

    Frag mich was das jetzt mit CoD zu tun hat?
    Wie Cortezz schon sagt,das gesamt packet passt einfach nich! Stimmung gleich 0,Grafik solala,gameplay unter aller Sau und der Sound war jetzt auch nich grad vom besten!
    Und wenn Demos nichts ûber das fertige Spiel aussagen,für was gibt es sie dann bitte?
    Meist ändert sich nichts großartig nach erscheinen einer Demo!

  8. Der Horst sagt:

    CoD steht u.a. für Chaos on Deponia. Das hat im übrigen weitaus höhere Bewertungen als The Line und ist auch häufiger nominiert – nämlich sieben Mal. Der eindeutige Favorit!

  9. Trooper_D5X sagt:

    Der deutsche Entwicklerpreis steht nicht für Spiele, die mit internationalen Produkten konkurrieren. Spec Ops hatte auch nicht das Budget und Marketing, das ein Call of Duty jedes Jahr spendiert bekommt.

    Und dennoch hat das Spiel gute Wertungen bekommen, aber die meisten Spieler haben es wohl nicht verstanden, worum es wirklich geht im Spiel. Und damit übertrifft es jedes CoD Spiel. Und die Wertungen liegen gar nicht so weit auseinander!

Kommentare geschlossen.