PlayStation Network

PSN: Service Status Seite bald auch für Europa

Bald soll es auch eine offizielle Service Status Seite von Sony für das PSN in Europa geben, mit der ihr Details über die Funktionalität der einzelnen Bereiche des PSN überprüfen könnt.

Seit knapp einer Woche gibt es bereits eine Service Status Seite für das amerikanische PSN. Sony Computer Entertainment Europe hat nun gegenüber Eurogamer geäußert, dass sie etwas ähnliches planen, das in den kommenden Wochen online geht.

Sobald es Neuigkeiten über ein genaues Datum dazu gibt werden wir euch informieren.

Sony führt verifizierte PSN Accounts ein

Um noch mehr Transparenz im PlayStation Network zu schaffen, hat Sony verifizierte Accounts in ihrem Netzwerk geschaffen.

Damit lassen sich zukünftig Mitarbeiter von Sony oder aus der Industrie eindeutig als ‘echt’ erkennen, ähnlich wie es zum Beispiel auch bei Twitter der Fall ist. Das können auch Entwickler, Producer, Designer oder aber auch Community Manager sein.

Wer einen verifizierten Account erhält, das entscheidet Sony von sich aus. Zu erkennen sind die verifizierten Accounts an einem Häkchen neben dem Usernamen.

PSN Wartungsarbeiten zu Montag angekündigt

Am kommenden Montag stehen mal wieder Wartungsarbeiten am PlayStation Network (PSN) an, die Sony heute angekündigt hat.

In der Zeit von 17 bis 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit stehen einige Services nicht zur Verfügung, darunter der PlayStation Store auf allen Geräten, PlayStation Home, Account Management, Account Registrierung und die Entertainment Services.

Das Online-Gameplay steht wie gewohnt zur Verfügung, sofern ihr mit eurem Hauptaccount angemeldet seid und kurz zuvor damit online wart. Findet das PSN keine zwischengespeicherten Daten, funktioniert auch das Online-Play nicht während dieser Zeit.

Aktuelle Infos zum aktuellen PSN Status könnt ihr auch auf der dafür eigenes neu eingerichteten Seite verfolgen.

PSN: Offizielle Service Status Seite gestartet

Wer sich über den aktuellen Stand des PlayStation Network und dessen Erreichbarkeit informieren möchte, kann dies ab sofort über die offizielle Serviceseite tun.

Zwar gab es bislang immer ein kleines Status-Update, ob das Netwerk online oder offline ist, die neue Serviceseite verspricht nun aber detaillierte Informationen für jeden Bereich des PSN, einschließlich dem Account Management, Login, PlayStation Now, PlayStation Store, Einkäufe, Downloads und mehr.

Die offizielle Seite zum PSN Status findet ihr unter diesem Link. Über das Menü rechts habt ihr zudem immer einen schnellen Zugriff darauf.

März-Bonus-Wochen im PlayStation Store mit 10 EUR Gutschrift

Der Frühling mit PlayStation wird heiß: Zwei absolute Kracher stehen mit Battlefield Hardline von Electronic Arts und Bloodborne von Sony Computer Entertainment unmittelbar vor dem Release und sind bereits im PlayStation Store vorbestellbar.

Ein besonderes Highlight sind außerdem spezielle Sonderpreise zu God of War, die zum 10-jährigen Jubiläums des Erfolgs-Games angeboten werden. Pünktlich zum Beginn der Gaming-Saison startet Sony Entertainment Network (SEN) deshalb eine ganz besondere Bonus-Aktion. Einen Monat lang werden Aufladungen via PayPal im PlayStation Store, die mindestens 50€ betragen, mit einem satten Bonus belohnt.

PlayStation versüßt Gamern den März

An der Bonus-Aktion teilnehmen können alle Spieler, die mindestens 18 Jahre alt sind, ihren Wohnsitz in Deutschland haben und über ein SEN-Hauptkonto, sowie einen deutschen PayPal-Account verfügen. Die Aufladung des Kontos kann sowohl online via PayPal als auch über alle PlayStation-Systeme (PlayStation 4, PlayStation 3 oder PlayStation Vita) erfolgen. Wer sein PlayStation Guthaben im Aktionszeitraum (19. März bis 17. April) um mindestens 50 Euro auflädt, bekommt 10€ gutgeschrieben. (pr)

PSN Account gehackt – Opfer bleibt auf Schaden sitzen

Dass ein PSN-Account hin und wieder gehackt wird, ist sicherlich schon ärgerlich genug. Richtig schwarz ärgern dürfte sich aber der Reddit-User ‘Kadjar’, der nun auf dem entstandenen Schaden sitzen bleibt, zumindest zum Großteil.

Wie einem Eintrag im selbigen Forum zu entnehmen ist, wurde sein PSN-Account kürzlich gehackt und mit rund 600 Dollar belastet, sowie kurz darauf seine ganze Konsole von Sony gesperrt. Daraufhin wandte er sich an den Kundensupport, der ihm jedoch auch nicht mehr Glück brachte. Demnach erstattet Sony lediglich 150 der 600 US-Dollar und diese auch nur in Form von PSN-Guthaben auf seinen gehackten Account.

Nun bliebe noch der Weg, die unrechtmäßigen Zahlungen über seine Kreditkarte zu sperren, aber auch hiervor wurde er seitens Sony gewarnt. Da die Transaktions zwischen Sony und seinem Kreditkartenunternehmen rechtmäßig war und lediglich über den PSN-Account abgewickelt wurde, droht ihm ein permanenter Bann seines Accounts, sollte er die Zahlungen von seinem Kreditkartenunternehmen sperren lassen. Damit würde er auch alle zuvor gekauften Inhalte verlieren. Zudem bleibt seine Konsole vorerst für sechs Monate gesperrt.

Im Reddit-Forum ist nun eine gewaltige Diskussion entstanden, die das Entgegenkommen von Sony als zu wenig ansehen. Andere wiederum sehen es als Warnung, seinen PSN-Account besser zu schützen.

PSN: Hacker-Angriffe finden jeden Tag statt

Am Rande der GDC in San Francisco war in diesen Tagen war auch das Thema Sicherheit in den Gaming-Netzwerken wie dem PlayStation Network oder Xbox Live präsent.

Angriffe auf diese finden jeden Tag statt, wie Sony World Wide Studio Boss, Shuhei Yoshida, erklärt, auch wenn die wenigsten davon an die Öffentlichkeit gelangen.

“Wir arbeiten immer und immer wieder gegen diese Angriffe. Derzeit passiert jeden Tag ein solcher Angriff. Grundsätzlich jeden Tag. An einigen Tagen etwas größere, an einigen etwas kleinere. An anderen Tagen entwickeln sie neue Wege – es ist wie ein Katz und Maus Spiel. Wir haben ein Partnerunternehmen, mit dem wir arbeiten, wir sind immer auf dem Laufenden was diese Wege angeht und die die Angreifer möglicherweise nutzen, sodass es ein ständiger Kampf ist.”

Zuvor erklärte Micrsoft, dass man mit Sony und Nintendo zusammenarbeiten würde, um solche Angriffe effektiver abzuwehren.

Sony, Microsoft & Nintendo gehen gemeinsam gegen DDoS Angriffe vor

Die Netzwerke von Sony, Microsoft und Nintendo waren nun schon öfter das Ziel lästiger DDoS Angriffe, die zumeist auf dem Rücken der Spieler ausgetragen wurden.

Erst vergangenes Weihnachten waren das PlayStation Network und Xbox Live für Tage nicht mehr erreichbar, sodass man nun gemeinsam beschlossen hat, Strategien dagegen auszuarbeiten. Niemandem würden solche Angriffe nützen, auch nicht der Konkurrenz, wie Xbox Chef Phil Spencer jetzt äußerte.

Hier sieht man gemeinsam als Kollektiv die Chance noch mehr daraus zu lernen, sich auszutauschen und die Dinge voranzubringen. Laut Spencer spricht man untereinander bereits darüber, was für ihn eine großartige Sache sei.

Sowohl Microsoft wie auch Sony sind natürlich stets darum bemüht, ihre Netzwerke so robust und sicher zu gestalten wie es geht. Dass es große Firmen trotz dessen hart treffen kann, zeigten bereits mehrere Beispiele in der Vergangenheit, auch außerhalb des PSN und Xbox Live.

PSN Early Access nimmt weitere Formen an

Bereits im vergangenen Sommer äußerte Sony, dass man intern ein Early Access-Programm für das PlayStation Network in Erwägung zieht, das nun offenbar weitere Formen annimmt.

Darauf deuten aktuelle Jobanzeigen hin, dessen Bewerber neue Services für interne und externe Entwicklungen überwachen sollen, darunter TaaS, GaaS, Crowdsourcing und Early Access. Somit scheint man außenstehende Spieler nach dem Vorbild von Steam in die Entwicklung einbeziehen zu wollen, also noch bevor ein Alpha oder Beta Test stattfindet.

Wie weit die Pläne seit dem vergangenen Jahr fortgeschritten sind, ist derzeit noch unklar. Damals hieß es, dass noch viele Punkte abgeklärt werden müssten, darunter ab wann man externe Spieler den Zugang zu solchen Projekten gewähren könnte usw.

PSN: Sub Account kann nun zum Master Account umgewandelt werden

Nach langem Bitten der PSN-User lassen sich ab sofort Sub-Accounts zu einem Master-Account umwandeln, wie Sony dazu ankündigt.

Voraussetzung dafür ist, dass der Sub-Account Inhaber mindestens 18 Jahre alt ist, der damit Zugriff auf das vollständige PSN-Angebot erhält, ohne dabei seine Trophäen, Freundeslisten oder Store-Einkäufe zu verlieren. Der bisherige Master-Account kann diesen Prozess nicht beeinflussen und hat auch keinerlei Nachteile dadurch.

Eine ausführliche Anleitung, wie ihr einen Sub-Account zu einem Master-Account umwandelt, findet ihr auf der offiziellen Seite von PlayStation.

Achtung: Aktuell finden noch bis 21 Uhr Wartungsarbeiten am PSN statt.

Erinnerung: Wartungsarbeiten am PSN heute Abend

Wir möchten noch einmal daran erinnern, das heute Abend ab 18 Uhr Wartungsarbeiten am PlayStation Network stattfinden.

In der Zeit von Donnerstag 18 bis 21.30 Uhr wird es bei folgenden Services zu Einschränkungen oder der Nichterreichbarkeit kommen:

  • PlayStation Store auf allen Geräten
  • PlayStation Home
  • Account Management
  • Account Registrierung
  • Entertainment Services

Sony entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und bittet um Verständnis.

PSN Wartungsarbeiten am Donnerstag

Eine weitere Runde Wartungsarbeiten am PlayStation Network steht an, bei denen der Service nur eingeschränkt zur Verfügung steht.

In der Zeit von Donnerstag 18 bis 21.30 Uhr wird es bei folgenden Services zu Einschränkungen oder der Nichterreichbarkeit kommen:

  • PlayStation Store auf allen Geräten
  • PlayStation Home
  • Account Management
  • Account Registrierung
  • Entertainment Services

Sony entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und bittet um Verständnis.