PS Vita

PS Vita – Sony verspricht noch 100+ Spiele in 2015

Für Sony ist die PlayStation Vita noch lange nicht tot und sogar entgegengesetzte Trends zeichnen sich in den Verkaufszahlen ab. So verspricht man in diesem Jahr noch über 100 Spiele, die erscheinen werden.

Wie Sony Computer Entertainment America CEO, Shawn Layden, in einem aktuellen Interview erklärt, sei man in den USA sehr glücklich mit den Verkaufszahlen und hatte 2014 sogar einige Probleme mit der Nachlieferung, wovon man selbst überrascht wurde. Letztendlich hätte man mehr Einheiten verkauft als zuvor prognostiziert. So glaubt man auch weiterhin, dass die PS Vita das beste Handheld sei, dass es am Markt gibt und mit Technologien wie PlayStation Now oder PS4 Remote noch immer Spieler begeistert und anzieht.

Über 100 Spiele erscheinen in diesem Jahr noch für die PS Vita, vorwiegend aus dem Indie-Bereich, was den Handheld zu einer großartigen Plattform macht, die vital und lebendig ist, insbesondere im asiatischen Raum. Somit wird man sie auch weiterhin dafür nutzen, um neue Erfahrungen zu ermöglichen.

Große Blockbuster wie Uncharted oder Killzone seien von Sony selbst aber nicht mehr zu erwarten, wie man nun schon des Öfteren erklärt hat. Mit Final Fantasy oder Resident Evil haben aber zumindest die Third-Party Publisher noch einiges an Kanonenfeuer auf Lager.

Sony: Die PS Vita ist laut Sony weiterhin am Leben

Die PlayStation Vita erhielt zur diesjährigen E3 erneut nur einen der hinteren Plätze zur Sony eigenen Pressekonferenz, was für den Hersteller auch weiterhin nicht bedeuten soll, dass man den Handheld abgeschrieben hat.

Wie Sony in diesen Tagen auf der E3 äußerte, wird man zwar weiterhin keine eigenen Triple-A Spiele mehr für die PS Vita entwickeln, dennoch dürfen sich Fans laut Sony´s Adam Boyes zukünftig auf großartige Inhalte freuen, einschließlich ‚World of Final Fantasy‚ von Square Enix.

Darüber hinaus verspricht Boys, dass noch jede Menge Inhalte für die PS Vita in Arbeit sind, auch wenn man das Feld der Triple-A Produktionen den Third-Party Publishern überlässt.

Für die kommenden Wochen und Monate stehen so bereits Veröffentlichungen wie Dungeon Travelers 2, Danganronpa Another Episode: Ultra Despair Girls, One Piece Pirate Warriors 3, Lost Dimension, Hyperdimension Neptunia Re;Birth3: V Generation oder Looney Tunes auf dem Plan, um nur einige Wenige zu nennen.

Sony: Wir halten weiter an der PS Vita fest

Nach der gestrigen Meldung, dass sich Sony offenbar von der PlayStation Vita verabschieden wird und diese nur noch als Abschreibungsobjekt sieht, hat Sony die Sache noch einmal näher erläutert.

Demnach plane man auch zukünftig mit der PS Vita und PlayStation TV und sprach in den Dokumenten lediglich über die älteren Modell-Komponenten, die nicht mehr hergestellt werden.

„Was Andy als Legacy Plattform erwähnte war ein Teil der Abschreibungen der PS Vita Komponenten der ersten Generation, welche nicht mehr erhältlich ist. Er meinte nicht die aktuellen PS Vita und PlayStation TV Modelle, die auf dem Markt sind. Unser Portable Business wird fortgesetzt und viele Spieler genießen das PS4 Remote Play Feature sowie die original PS Vita Titel,“ so ein Sprecher von Sony.

Vor allem im asiatischen Raum sei die PS Vita stark und voller Energie, wie es weiter heißt. Welche Pläne Sony genau mit der PS Vita in westlichen Regionen verfolgt, ist aber weiterhin unklar. Diverse Third-Party Titel sind bereits für den Handheld in diesem Jahr angekündigt, sowie wird auch der Streaming-Service PlayStation Now darauf verfügbar sein. Gänzlich tot ist die PS Vita daher noch nicht, auch wenn Sony selbst keine großen Spiele mehr für die PS Vita entwickelt.

PS Vita ist kein Teil der Unternehmensstrategie von Sony mehr

Wie zuvor schon in einem Bericht zu den Zukunftsplänen von PlayStation erwähnt, scheint die PS Vita kein Teil mehr der Unternehmensstrategie von Sony zu sein.

Das Dokument umfasst über 40 Seiten, aber nur in zwei Punkten wird darin die PS Vita oder PlayStation TV erwähnt, die bereits als Abschreibungsobjekte zugunsten der Steuerlast aufgeführt werden. Dies macht den Eindruck, dass man den Handheld langsam aber sicher hinter sich lassen wird, nachdem auch die PlayStation 4 trotz guter Ansätze keinen signifikanten Auftrieb bei den Verkaufszahlen schaffte. Wo genau diese derzeit stehen, ist nicht bekannt.

Sony wird sich zukünftig verstärkt auf die PlayStation 4, Project Morpheus und ihre Network Services wie PlayStation Plus, PlayStation Now und PlayStation Vue konzentrieren, die für Sony derzeit die meisten Gewinne einfahren.

Gerücht: Offizielle Preissenkung der PS4 & PS Vita im Anmarsch

Bislang gibt es für Sony keinen Grund, den Preis der PlayStation 4 zu senken, nachdem die Nachfrage nach der Konsole ungebrochen ist.

Dennoch könnte man sich in diesem Jahr auf eine erste offizielle Preissenkung einlassen, wie Hinweisen von der offiziellen PlayStation Retailer-Seite zu entnehmen ist. Darin finden sich Informationen für Händler für zukünftige Promotionaktionen, in denen unter anderem auch die offiziellen Hardwarepreise genannt werden.

So wird die PlayStation 4 hier nicht mehr mit einem Verkaufspreis von 399 US Dollar gelistet, sondern nur noch für 349 US Dollar und somit 50 Dollar günstiger als der aktuelle und offizielle Verkaufspreis. Auch für die PlayStation Vita könnte eine massive Preissenkung anstehen, die auf der Seite statt für 199 US Dollar für nur noch 89 US Dollar gelistet wird. Zum Vergleich, die PlayStation TV Konsole wird darin wie gehabt für 99 US Dollar aufgeführt, dem derzeit offiziellen Verkaufspreis.

Zwar lässt sich inzwischen an jeder Ecke ein Schnäppchen mit der PlayStation 4 machen, eine offizielle Preissenkung gäbe den Händlern aber weiteren Spielraum, die Preise für die Hardware noch mehr nach unten zu drücken. Womöglich wird Sony die Preissenkung auf der E3 im Juni bekannt geben.

Bis dahin muss man das Ganze jedoch noch als Gerücht betrachten.

Sony verspricht ein aufregendes Line-Up zu Weihnachten

Auch wenn ‚Uncharted 4: A Thief´s End‘ und das Remake zu ‚Ratchet & Clank‘ nicht mehr in diesem Jahr für PlayStation 4 erscheinen werden, macht sich Sony keine Sorgen darüber, dass es zu Weihnachten knapp mit neuen Spielen werden könnte.

Laut PlayStation UK Boss Fergal Gara seien noch immer jede Menge Spiele auf dem Plan, auf die man sich wirklich freuen kann.

„Da gibt es eine Menge für Spieler, über das man schon jetzt aufgeregt sein kann, wie Tearaway für PS4 oder No Man´s Sky. Das ist nur der Anfang von dem was schon auf dem Tisch liegt. Ich habe keine Bedenken, dass wir einen Mangel an starker Software für PlayStation 4 in dieser Spitze haben werden.“

Auch was die generelle Veröffentlichung neuer Spiele angeht, weiß man bei Sony, dass nicht immer alles absolut reibungslos verlief und einige vielleicht übereilt auf den Markt stürmten. Dies sind Dinge an denen man ebenfalls arbeitet und wo man die Geschwindigkeit besser anpasst. Aus der gesamtem Industrie sei aber zu hören, dass die Entwickler zunehmend ein besseres Verständnis für die Dinge haben und man zunehmend in einer guten Form ist.

PS Vita & PlayStation TV – Firmware 3.51 verfügbar

Sony hat die Firmware 3.51 für die PlayStation Vita und PlayStation TV veröffentlicht, die ab sofort zum Download zur Verfügung steht.

Zwar fehlt hierzu ein offizieller Changelog, allerdings hatte Sony das Update bereits am gestrigen Dienstag angedeutet und eine verbesserte Performance sowie kleinere Änderungen an der Software angegeben. Neue Features sind demnach nicht zu erwarten.

Das Update 3.51 steht über die Systemeinstellungen oder über die offizielle Support-Seite von PlayStation zur Verfügung.

PlayStation 4 & PS Vita – Trailer stellt das Frühjahr & Sommer Line-Up vor

Sony hat zwei neue Trailer veröffentlicht, die das Frühjahrs- und Sommer Line-Up auf PlayStation 4 und PS Via vorstellen.

So stehen hier laut Sony 34 neue Titel auf dem Plan, darunter Blockbuster wie The Witcher 3, Batman Arkham Knight, God of War III Remastered, Final Fantasy XIV: Heavensward und viele mehr.

Die Trailer beziehen sich dabei jedoch mehr auf den japanischen Markt, sodass man auf einige der darin gezeigten Spiele entweder verzichten oder etwas länger warten muss. PlayStation 3 Besitzer sind zudem zwar noch nicht ganz vergessen, der Nachschub an neuen Spielen wird aber auch hier stetig dünner.

PS Vita 3000 – Offenbar neues Modell im Anmarsch

Sony arbeitet offenbar an einer neuen Version der PlayStation Vita, die jetzt als Modell 3000 gesichtet wurde.

Ein Sprung in den Modellversionen 1xxx, 2xxx, 3xxx bedeutet meist eine grundlegende Überarbeitung der Hardware, so zuletzt im vergangenen Jahr geschehen, wo Sony die komplette Chassis und das Display des Handheld ausgetauscht hat. Ein Markenschutzeintrag aus Japan soll nun zeigen, dass eine weitere Überarbeitung stattfindet. So von einem Trademark-Bot entdeckt.

Welche Änderungen Sony diesmal vornimmt, kann nur spekuliert werden. Das dazugehörige Bild gibt jedenfalls wenig Aufschluss über mögliche Neuerungen.

Etwas Skepsis sei hier dennoch angebracht, da der Markenschutz am 01. April getätigt wurde, aber erst jetzt auftaucht. Letztendlich könnte sich hier jemand auch nur einen Scherz erlauben. Bis Sony kein neues PS Vita Modell offiziell ankündigt, muss das Ganze so oder so als Gerücht betrachtet werden.

PS Vita Firmware 3.50 bringt 30 Prozent mehr Arbeitsspeicher

Die kürzlich veröffentlichte PS Vita Firmware 3.50 brachte für Nutzer nicht nur neue Features mit sich, auch Entwickler profitieren von mehr Leistung, die nun in dem Gerät steckt.

Wie man hierzu auf dem Unite Tokyo 2015 Event in Japan offenbarte, stehen den Spielemachern mit der neuen Firmware 30 Prozent mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung. Wie genau die Entwickler diesen Performanceschub nutzen werden, ist allerdings noch unklar.

Ebenso ließ man offen, woher man diesen zusätzlichen Arbeitsspeicher genommen hat. Vermutungen gehen in die Richtung, dass das Abschalten und Entfernen einiger Apps dazu beitrug.

psvita30

PS Vita Firmware 3.50 erscheint ebenfalls morgen

Neben der PS4 Firmware 2.50, die Sony zu morgen angekündigt hat, erscheint auch eine neue Firmware für die PlayStation Vita.

Die PS Vita Firmware 3.50 nimmt vor allem Verbesserungen in Zusammenhang mit dem Remote-Play Feature vor, sodass Spieler hier nun auch zwischen 30fps und 60fps wählen können, während sie ihre PS4 Games darauf spielen. Weitere Optimierungen betreffen die Wiedergabe von Software und Medien, sowie diverse Bug Fixes.

Auch die PlayStation App wird auf die Version 2.50 aktualisiert, einschließlich neuer Bedienungshilfen, inklusive vergrößertem Text, verstärktem Kontrast & mehr.

PlayStation sorgt seit 1998 für die größten Gewinne bei Sony

Sony als Ganzes hat noch viele Baustellen im eigenen Unternehmen, die dem Konzern seit Jahren zu schaffen machen. Überaus erfolgreich zeigt sich hingegen die PlayStation-Sparte, die inzwischen die größten Gewinne seit 1998 einfährt.

Das erklärte Sony World Wide Studio Boss, Shuhei Yoshida, gegenüber dem Magazin Bloomberg, dass es vor allem die Vielfalt sei, die PlayStation und insbesondere den Erfolg der PlayStation 4 ausmachen.

„Die Schwerpunkte der Industrie haben sich zu sehr verengt. Können wir weiterhin interessante Produkte entwickeln? Das ist zu einem echten Problem geworden.“

Nicht umsonst investiert Sony massiv in den Indie-Sektor, von denen sich einzelne hundertausendfach verkaufen würden, wie zum Beispiel ‚The Tomorrow Children‘. Ohne Sony wäre dieser Bereich etwas, der von der Industrie übergangen werden würde.