Die PS4 knackt die Marke von 100 Millionen verkauften Konsolen

Bei Sony dürfte aktuell Grund zur Freude bestehen, denn wie jetzt bestätigt, hat man mit der PS4 den legendären Meilenstein von 100 Millionen verkauften PS4 Konsolen erreicht. Diese Zahl schafft heutzutage nicht mehr jede Konsole auf dem Markt.

Sony hat die aktuellen Zahlen des ersten Quartals des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht, in dem bereits viele aufregende Dinge passiert und spannende Spiele erschienen sind, was die Absätze erwartungsgemäß antreibt. Darin wird auch bestätigt, dass der neue Meilenstein von 100 Millionen verkauften PS4 Konsolen binnen dieses ersten Quartals geknackt wurde. Auf die letzten 3 Monate bezogen wurden 3.2 Millionen Konsolen verkauft.

Der offizielle Stand am 31. März 2019 waren 96.8 Millionen verkaufte PS4 Konsolen, mit erwarteten und weiteren 15 Millionen im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März 2020. Das ist eine kleine Korrektur nach unten um eine Million Einheiten. Dafür sprechen zum einen die starken Spiele, auch aus dem First-Party Line-Up, der Launch einer weiteren Limited Edition PS4, sowie die Days of Play Sales Aktion im vergangenem Juni. Einzig die Ankündigung der PlayStation 5 im Mai dürfte dafür gesorgt haben, dass einige nun mit dem Kauf einer neuen Konsolen abwarten. Diesen Slowdown dürfte Sony in ihrer Jahresprognose allerdings schon mit einkalkuliert haben.

RELATED //  Bestätigt: Facebook Support auf PS4 endet heute (Update)

Weitere Erfolge feiert man mit PlayStation Plus (36.2 Millionen), das immer mehr Abonnenten vorweisen kann, sowie starke Spiele-Absätze (rund 43 Millionen). Der digitale Vertrieb hat in diesem Quartal zudem die Oberhand gewonnen, der einen Anteil von 53 Prozent ausmacht.

Angesichts dieses Erfolges kann man Sony nur gratulieren.