Ancestors: The Humankind Odyssey orientiert sich zum Teil an Uncharted

Im April diesen Jahres stellte der Game Designer Patrice Desilets sein neues Projekt ‚Ancestors: The Humankind Odyssey‘ vor, das irgendwo im Adventure-Genre einzuordnen ist.

Grob beschrieben möchte man damit die größten Ereignisse und Probleme in der Geschichte der Menschheit abhandeln, wobei man sich vom Stil her ein wenig an der erfolgreichen Uncharted-Serie orientiert, wie man auf der Reboot Develop offenbarte. Präziser gesagt wird es eine Mischung aus Uncharted und Rust und erzählt die Geschichte in Episodenform, von denen bislang 20 geplant. Jede Einzelne behandelt eine andere Epoche der Menschheitsgeschichte, von den frühen Anfängen bis hin zur modernen Welt.

Das Spiel soll zudem nicht dann enden, wenn auch die Story abgeschlossen ist. So möchte man den Spieler zunächst mit einer Art Actionsequenz in einen emotionalen Zustand bringen, um ihn anschließend in eine Sandbox-Umgebung zu werfen, die er selbstständig erkunden kann und in der er überleben muss. Zudem kommen Rollenspielelemente zum Tragen, aber auch Entscheidungen, welche die Geschichte überdauern.

Wann mit einer Veröffentlichung von ‚Ancestors: The Humankind Odyssey‘ zu rechnen ist, verriet man auch weiterhin nicht.