Assassin’s Creed: Valhalla – Weitere Infos zum Setting, den Helden & Gameplay

Kaum angekündigt, hat Ubisoft weitere Infos zu ‚Assassin’s Creed: Valhalla‚ offenbart, die mehr zur Story, dem Gameplay und den neuen Helden verraten. Auch räumt man einige Bedenken aus dem Weg, dass man die Wikinger-Thematik einfach nur kopiert.

Laut Narrative-Designer Derby McDevitt sehen viele vor allem Ähnlichkeiten zu God of War, was sicherlich berechtigt sei, aber die nordische Mythologie sei auch noch ein recht unverbrauchtes Setting. Der wesentliche Unterschied zwischen God of War und Assassin’s Creed sei der, dass God of War ein reines Fantasy-Spiel sei und Assassin’s Creed einen historischen Ansatz verfolgt. Das Ziel sei es, dem Spieler das Gefühl zu geben, sich im England des Mittelalters zu befinden, einschließlich der römischen Ruinen und den Hinterlassenschaften der Heiden. Was die Götter betrifft zielt man zudem auf eine persönliche Interpretation seitens der Spieler ab.

Im Ergebnis glaubt man so eine einzigartige Story zu haben, die man auf eine Weise erlebt, die man so in keinem anderen Spiel gesehen hat. Auch für langjährige Assassin’s Creed Fans wird sie sehr einzigartig sein.

Gameplay-Details

Lead-Producer Julien Laferrière ergänzt, dass der Spieler wieder die Wahl zwischen einem weiblichen und männlichem Charakter haben wird und man diese auch wieder umfassend anpassen kann, darunter Frisuren, Bärte, Tattoos etc.

Wie vermutet, ersetzt der Rabe aus dem Trailer die Eagle Vision, wird zugleich aber auch mit neuen Fähigkeiten ausgestattet. Obwohl man die Welt mit seinem Langschiff bereisen wird, verzichtet man diesmal auf Naval-Battles. Dennoch ist die Erkundung darauf ausgelegt, dass die Neugier des Spielers belohnt wird und darauf aufbaut, dass die Wikinger große Entdecker und Krieger waren.

Feindliche Lager können so überfallen werden, befreundete Wikinger lassen sich auf eurem Schiff mitnehmen, ihr könnt Siedlungen zurückerobern, aufrüsten und vieles mehr. Eine Besonderheit diesmal ist auch, dass man eine Siedlung diesmal selbst aufbauen kann, zu der man immer wieder zurückkehrt, anstatt immer nur weiterzuziehen. Mit laufendem Fortschritt stehen zum Beispiel immer mehr Gebäude zur Wahl, wie eine Schmiede, eine Kaserne und solche Dinge. Dies wird laut Ubisoft die Art und Weise verändern, wie man Assassin’s Creed wahrnimmt.

Schauplätze

Während eurer Reise wird man verschiedene Schauplätze sehen, die von Norwegen bis England reichen. Erwähnt werden hier die vier Königreiche Englands: Wessex, Northumbria, East Anglia, Mercia. Aber auch London, Winchester und Jorvik wird man sehen. Dort wird man auch auf andere Assassinen und Templer stoßen, um die Assassin’s Creed Geschichte sinnvoll mit einzubinden.

Assassin’s Creed: Valhalla befindet sich seit 2 1/2 Jahren in Entwicklung und wird hauptsächlich von Ubisoft Montreal geleitet, mit der Unterstützung 14 weiterer Studios. Das Spiel erscheint im Herbst 2020 für PS4, Xbox One, PS5, XSX und Google Stadia.

Vorbestellungen sind ab sofort für PS4 möglich.

Assassin’s Creed Valhalla - Ultimate Edition (kostenloses Upgrade auf PS5) [Playstation 4]
  • NUR FÜR VORBESTELLER: Sichern Sie sich die zusätzliche Mission Der Weg des Berserkers und...
  • Die Ultimate Edition enthält das Berserker-Siedlungspaket, das Berserker-Ausrüstungspaket, Das...