Australier sind für höhere Ratings

Gamer haben es schon nicht leicht. Da können vor allem die Australier ein Lied von singen, die teils sogar noch ärmer dran sind als wir hier in Deutschland. Grund dafür ist das für viele nicht ausreichende Rating Board, die OFLC dort.

Dort kann für Videospiele ein maximales Rating von MA15+ vergeben werden, was dazu führt, dass einige Spiele es niemals ins Land schaffen oder nur geschnitten erscheinen. Eine Diskussion über höhere Ratings gibt es schon längst dort und auch Spieleentwickler, Publisher und Anwälte setzen sich inzwischen dafür ein.

Nun hat man die Bevölkerung zu ihrer Meinung befragt, wobei sich ein klares JA für höhere Ratings bei Videospielen abzeichnet. Von 6000 Meinungen wurden bisher 1084 ausgewertet und nur 11 davon haben sich gegen ein höheres Rating ausgesprochen.

Zeichnet sich hier zukünftig als Bewegung ab? Um tatsächlich das Rating Board dort zu reformieren, bedarf es allerdings der Zustimmung des zuständigen Justizministers, der bekanntlich gegen ein höheres Rating ist.

Quelle: Eurogamer.de

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x