Back 4 Blood – Roadmap & kostenpflichtige Charaktere

Entwickler Turtle Rock hat einen Ausblick auf die zukünftigen Pläne von Back 4 Blood enthüllt, nachdem der Koop-Shooter sich nun etwas eingespielt hat.

War man bisher mit der Optimierung und den Wünschen der Fans beschäftigt, steht 2022 nun im Zeichen neuer Inhalte. Zu diesen hat sich Creative Director Phil Robb in einer AMA-Session geäußert, der unter anderem neue Charaktere (Cleaner), neue PvP-Modes, Card-Decks, Waffen und mehr in Aussicht stellt.

Damit beginnt dann auch der kostenpflichtige Support, entweder über den Season Pass oder individuell. So werden zukünftige Charaktere in Back 4 Blood nicht mehr kostenlos sein. Man wird aber gleichwertige Inhalte zum Ausgleich anbieten, so dass man auch weiterhin Spaß mit Back 4 Blood haben wird, auch wenn man nicht zusätzlich in das Spiel investiert.

Fokus auf Season One

Ohnehin konzentriert man sich derzeit voll auf die Season One, dessen Inhalte, aber auch auf Quality of Life-Verbesserungen. An Season 2 und danach wird derzeit noch nicht gedacht, die aber nicht ausgeschlossen sind. Dazu kommentiert Robb:

„Wir haben derzeit keine Pläne für eine Season Two … aber nicht, weil es nicht passieren wird oder wir es nicht wollen, es ist eher ein Abwarten und Sehen an dieser Stelle.“

Wer die AMA-Session verfolgt, kann sehen, dass man viele Ideen für Back 4 Blood hat, aber auch die Community beteiligt sich aktiv daran. Gleichzeitig könne man aber auch nicht speziell zusichern, was man alles umsetzen wird oder kann.

RELATED //  Back 4 Blood ab sofort auch offline in der Kampagne spielbar

Wer das Ganze verfolgen möchte, findet die AMA-Session direkt auf Reddit.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x