Home Event Battlefield 3 – EAs Kampfjet auf der GamesCom erregt die Gemüter
Battlefield 3 – EAs Kampfjet auf der GamesCom erregt die Gemüter
9

Battlefield 3 – EAs Kampfjet auf der GamesCom erregt die Gemüter

9

Alljährlich zur GamesCom fühlen sich einige an den Werbemaßnahmen der Publisher gestört, dessen Auslöser oft die sogenannten „Killerspiele“ sind.

Das bekommt nun auch EA zu spüren, die eine echte MIG-21 nach Köln gechartert haben und damit Werbung für Battlefield 3 machen. Insbesondere die Grünen-Politikerin Kirsten Jahn fühlt sich damit gestört, die dazu folgendes zu sagen hat:

„Ich finde es überhaupt nicht gut, dass eine Plattform für Werbung mit Kampfjets geschaffen und somit eine Verharmlosung von Kriegsspielen ermöglicht wird“, so Jahn. „Dieser Kampfjet ist nie gebaut worden um Spiele zu bewerben, sondern um Menschen zu töten – und das ist das Erschreckende an der Sache. Es wurde eine Grenze überschritten zwischen dem, was Jugendliche sehen sollten und was nicht.“

Der Kampfjet gilt als eines der Highlights der Messe und kostete EA nach eigenen Angaben einen fünfstelligen Betrag. Mal schauen, ob Activision mit Modern Warfare 3 dagegen hält und vielleicht noch ein paar Panzer ran karrt oder ein Kriegsschiff der Marine über den Rhein jagt. Bei Gamern kam die Aktion zumindest toll an.

[youtube 4Ru2oC5xX_o 480 320]

Quelle: koeln.de

Electronic Arts
Preis: EUR 17,41
6 neu von EUR 17,4165 gebraucht von EUR 1,48
bei amazon.de kaufen

Comment(9)

  1. Ja interessiert ja auch kein das echte waffen zum töten produziert werden, die virtuellen waffen sind einfach nur virtuell

    wenn man kriege online ausfechten kann wäre 100……. weniger tode auf der erde…

    aber naja einstein sagte ja haha “ Solange es Menschen gibt, wird es auch Kriegr geben“

  2. Und wir Gamer sind wieder die dummen. aber dass die panzer zum zwecke des tötens mal eben so verkaufen interessiert dann plötzlich keinen mehr ne?

  3. @erdo: Also ich freu mich ja auf die MIG :p .. Immer interessant sowas anzusehen und dann müsst ich dazu nicht extra ins Luftwaffenmuseum nach Berlin reisen.

    Yoda960 hat recht .. Besucher von Museen sind somit auch gefährdet!

  4. Naja die gamer denken auch anders wie die Politiker, bisschen überflüssig finde ich es trotzdem so ein ding dahin zu schaffen.

  5. -.- ohne sinn
    diese MIG21 steht in Kreuzberg beim Techniker Museum in Berlin rum.
    Also wenn man dann da rein geht und die ganzen flieger sieht wird man dann als potenzieller killer vermutet? xD oder wenn kan aufner flugshow geht und die ganzen fighter dort sieht und sagt achja die kenn ich von HAWX xD dann kokmt n security und verhaftet dich weil du potenzieller amokläufrr bist -.-

    Schwachsinn ey

  6. Die Alte soll nicht so einen Wind machen. Die Politiker in unserem Land haben doch eigentlich weit aus wichtigeres zu tun, als sich über nen Kampfjet auf ner Spielemesse aufzuregen.

  7. Haha, wenn die grünen Lesben nicht meckern können, sind die nicht glücklich. In dem Kampfjet hat sie jetzt bestimmt wieder mehr Testosteron und männliche Symbole statt eine simple Werbung für ein Spiel gesehen. Da muss man sich natürlich wieder aufregen.

    Bin auch gespannt was Activision noch bringt. Nachher ist die GamesCom besser ausgestattet als die Bundeswehr 😀

Comments are closed.