BioShock 4 – Jobanzeigen verraten weitere Details

Auch wenn über das neue BioShock-Spiel kaum bis gar nichts bekannt ist, das derzeit von Cloud Chamber entwickelt wird, geben aktuelle Jobanzeigen des Entwicklers jetzt ein wenig Aufschluss darüber, in welche Richtung man damit abzielt.

So lässt sich daraus unter anderem deuten, dass man auf eine Semi-Open-World setzt, während die Spielwelt an sich ein großer Fokus bei der Entwicklung sein wird. Eine Anzeige für einen Lead World Designer spricht unter anderem von einer „reichhaltigen und dynamischen Welt“, die man zum Leben erwecken möchte. Diese soll mit denkwürdigen Momenten gefüllt sein, die mit der Story einher gehen, sowohl aus Sicht der Architektur, wie auch dem Design. Spieler sollen hungrig darauf sein, diese Spielwelt erkunden zu wollen.

Eine Jobausschreibung für einen Lead Combat Designer spricht außerdem von Player Expression und Experimentieren innerhalb dieser hoch reaktiven Welt. Das Kampfsytem soll zudem eine System-getriebene Erfahrung sein, die sich um den Spieler herum aufbaut. Abschließend ist die Rede von einem „urbanen Crowd-System und einer systemischen Stammesökologie einer manchmal feindlichen KI“.

Zwar erschließt sich daraus noch nicht ganz, was das neue BioShock letztendlich sein wird, die Ziele sind aber offensichtlich sehr ambitioniert.

Bis zum Release des Spiels wird allerdings auch noch einige Zeit ins Land ziehen, das laut 2K gerade einmal am Anfang der Entwicklung steht, während man parallel dazu noch das Studio aufbaut.