Bluepoint Games Übernahme durch Sony bestätigt

Auch die Gerüchte um die Übernahme von Bluepoint Games, die zuvor immer wieder vermutet wurde, ist nun offiziell, wie Sony heute bekannt gibt.

Bluepoint ist vor allem für Remaster und Neuauflagen bekannt, darunter Demon’s Souls, Shadow of the Colossus und der Uncharted: The Nathan Drake Collection, die durchweg für Begeisterung sorgten. Als Teil der PlayStation Studios wird man Innovationen weiter vorantreiben und verspricht Konsolen-definierende Visuals auf einem neuem Level.

Auf dem offiziellen PlayStation Blog heißt es zur Übernahme:

„Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt offiziell Teil der PlayStation Studios-Familie sind!

Austin, Texas, war seit der Gründung unseres Studios im Jahr 2006 der Hauptsitz von Bluepoint. Jetzt sind wir ein Team von fast 70 hochtalentierten kreativen Köpfen und wachsen weiter. Das Studio ist zwar in den letzten 15 Jahren beträchtlich gewachsen, unsere kulturellen Überzeugungen sind jedoch die gleichen geblieben: Wir wollen Grenzen ausreizen oder gar sprengen, gleichzeitig so hochwertige Spiele wie möglich erschaffen und vor allem Spaß dabei haben.  Der Fokus auf unsere Unternehmenskultur war entscheidend für unseren Erfolg und wir freuen uns, dass die PlayStation Studios unsere Überzeugungen und Visionen teilen. 

PlayStation bietet wirklich legendäre Spiele an und für uns gibt es nichts Besseres, als neuen Spielern einige der größten Meisterwerke im Gaming-Bereich zugänglich zu machen.  Teil der PlayStation Studios zu werden, treibt unser Team dazu an, die Qualität noch weiter zu steigern und der PlayStation-Community noch eindrucksvollere Erlebnisse zu bieten.  Vielen Dank an alle, die uns über all die Jahre hinweg unterstützt haben. Wir können es kaum erwarten, euch in diesem nächsten Kapitel für Bluepoint Games weitere fantastische Spiele vorzustellen!“

Marco Thrush, President von Bluepoint Games

Woran Bluepoint Games derzeit arbeitet, ist nicht bekannt.

Share this Article
Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.