Buried in Ice – Horrorgame basierend auf The Thing angekündigt

Liquid Engine kündigte heute ihr neues Horrorgame Buried in Ice an, das auf dem John Carpenter Klassiker The Thing aus dem Jahre 1982 basiert.

Willkommen in der stillen, schneebedeckten Wüste der Antarktis. Ihr seid der einzige Überlebende einer US-Basis. Allein gelassen, beschuldigt, die Einrichtung zerstört und die gesamte Besatzung getötet zu haben, und zudem unbewaffnet gegen eine Bedrohung, die größer ist als die Menschheit. Ihr seid die erste und letzte Verteidigungslinie in diesem Albtraum. Allein in diesem gefrorenen, unermesslichen Land wird euch niemand schreien hören.

In diesem Survival-RPG-Horror-Mix musst man um jeden Preis überleben, nachdem man einer brennenden Basis in einer der lebensfeindlichsten Umgebung der Erde entkommen ist. Eingesperrt von Menschen, die euch nicht verstehen, die als kriminell, erschöpft und wehrlos behandelt werden, könnt ihr nicht die gleichen sich immer wiederholenden Gedanken abschütteln: „Habe ich das … DING mitgebracht? Oder hat mich die IT dazu gebracht, neue Opfer zu finden?

Buried in Ice

Beendet es hier ein für alle Mal, oder euer Geheimnis wird im Eis begraben bleiben und die Menschheit wird keine Zukunft mehr haben. Mitten im Nirgendwo, am kältesten Ort der Erde, müsst ihr bedenken, dass es Selbstmord wäre, draußen in der Kälte zu bleiben. Ihr müsst euch warm halten, genügend Gas finden, um Strom und Wärme aufrechtzuerhalten, Lebensmittel finden, die nicht durch einen unerwünschten „Gast“ kontaminiert sind – und ihr müsst dringend eine Waffe finden oder herstellen.

Neben eurer körperlichen Gesundheit müsst ihr euch außerdem um eure geistige Gesundheit und die eurer anderen Besatzungsmitglieder kümmern. Zu viel Stress kann sie brechen und zu gewalttätigem Verhalten führen, z. B. zum Angriff auf andere Teammitglieder, zur Zerstörung von Schlüsselgeräten oder sogar zum Selbstmord.

Jede eurer Entscheidungen zählt, um euer Ziel zu erreichen, zu überleben und entweder dieses Ding zu töten, das euch jagt, oder, wenn ihr nicht dazu in der Lage seid, zu entkommen. Wie ihr eines der beiden Ziele erreicht, liegt ganz bei euch. Ihr könnt unmoralisch handeln und jeden töten, um zu überleben. Oder versucht, sie alle zu retten, was vielleicht schwieriger ist, aber gleichzeitig können gute Beziehungen, Teamwork, kluge Entscheidungen und Charisma manchmal zu besseren Ergebnissen führen als eine Waffe.

Wann Buried in Ice erscheint, ist gegenwärtig noch unklar.