Sledgehammer´s Call of Duty ist kein First-Person Shooter

Gestern kündigte Activision an, dass das neue Studio Sledgehammer Games an einem neuen Call of Duty Spiel arbeitet. Das Spiel wird laut einem Bericht von CVG kein First-Person-Shooter mehr sein.

Dort wird von einem Non-FPS Call of Duty gesprochen, was im schlimmsten Fall ein Sidescroller a la Mario sein könnte. Laut Activison wird Sledgehammer Games das Franchise in ein Action-Adventure Genre ausbauen.

Was das nun genau bedeutet ist fraglich. Für 2010 ist noch Treyarch für Call of Duty zuständig. Was danach aus Infinity Ward wird, ist nicht bekannt. Die Leitung des Studios wurde nach der Entlassung von Jason West und Vince Zampella vorerst an jemand anderes übertragen.

Quelle: CVG