Call of Duty: Black Ops Cold War – PS5 Version nimmt wohl 285GB Speicher ein

Da hat man schon so wenig Speicher zur Verfügung, wenn man die PS5 gerade einmal ausgepackt hat, da beansprucht Call of Duty: Black Ops Cold War womöglich schon gut die Hälfte davon.

Das deutet sich vom offiziellen Packshot, das derzeit die Runde auf Twitter macht. Laut diesem werden mindestens 285GB Speicher benötigt, wobei dies noch endgültig bestätigt werden muss. Sollte dem aber tatsächlich sein, wäre es eine ziemliche Hausnummer direkt zum Launch.

Dabei haben Entwickler angedeutet, dass Spielegrößen durch die SSD zukünftig kleiner ausfallen könnten, da man doppelte Assets aufgrund der hohen Ladegeschwindigkeit einfach weglassen kann.

Einzelne Inhalte weglassen

Einziger Wermutstropfen im Fall von Call of Duty: Black Ops Cold War ist, dass man wohl Teile des Spiels wieder deinstallieren kann, die man nicht benötigt, etwa die Singleplayer-Kampagne oder einzelne Multiplayer-Karten. Auf der PS4 wird der Pre-Load jedenfalls aufgeteilt und man kann wahlweise einige Elemente weglassen. Das sieht dann so aus:

  • Dead Ops Arcade – 4.8GB
  • Campaign Pack 1 – 13.5GB
  • Campaign Pack 2 – 17.9GB
  • Campaign Pack 3 – 11.5gb
  • Zombies Base Install – 3.8GB
  • Multiplayer Base Install – 10.6GB

Insgesamt kommt die PS4 Version damit auf rund 62 Gigabyte.

Call of Duty: Black Ops Cold War erscheint am 10. November für PS5 sowie zum Launch der PS5 wenige Tage später.

Update: Activision hat inzwischen die offiziellen Downloadgrößen für den Pre-Load bestätigt, die wie folgt aussehen:

  • 95 GB auf PS4
  • 133 GB auf PS5

Der Pre-Load startet am morgigen Donnerstag auf PlayStation 4.

Die oben erwähnten 285 GB gelten für eventuelle Post-Launch Inhalte und den Warzone Spielmodus.