Call of Duty: Black Ops Cold War – Zombie-Modus offiziell enthüllt

Wie angekündigt, haben Activision und Treyarch heute offiziell den Zombie-Modus in Call of Duty: Black Ops Cold War enthüllt.

Treyarch verspricht damit die nächste Generation der Zombies, mit einer brandneuen Story-Line, neuen Charakten und neuen Wegen zu spielen. Der Zombie-Modus spielt diesmal in einem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg und wird plattformübergreifend für Koop-Matches mit vier Spielern verfügbar sein. Dieser ist damit zum ersten Mal im Zombie-Modus verfügbar.

Vier Spieler treten darin gegen stärker werdende Horden von Zombies an, die in Wellen angreifen. Falls man diese bis zum Ende überlebt, lässt sich so die ganze Story erleben. Hier gibt es auch einige Anleihen aus Nacht der Untoten und Die Maschine, die in früheren Spielen vertreten waren.

Call of Duty Black Ops Cold War Zombies

In der neuen Story ist man als Teil von Requiem unterwegs, einem von der CIA unterstützten internationalen Reaction Teams unter der Leitung von Grigori Weaver. Diese erkunden den besagten Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, der nicht nur von der Zeit, sondern auch von den Untoten verwüstet wurde. Gleichzeitig untersucht man den Bunker nach uralten Geheimnisse, welche die globale Weltordnung auf den Kopf stellen können. Parallel dazu ist auch eine von der Sowjetunion geführte Division in dem Bunker unterwegs, die großes Interesse daran haben, die Ereignisse und Anomalien auf der ganzen Welt zu untersuchen. Allerdings gibt es noch weitere Kräfte, die euch dabei im Weg stehen.

Ähnlich wie bei Warzone ist der Battle Pass nun auch im Zombie-Modus aktiv, sodass man hier die Waffen verwenden kann, die man im Multiplayer verdient und aufgerüstet hat, darunter die Rückkehr der Pack-a-Punch Machine, aber auch Granatwerfer, Sentry Turrets, explosive Bogen oder Chopper Gunners. Waffen verfügen zudem über Seltenheit, die mehr Schaden anrichten, je höher die Seltenheit ist.

Call of Duty: Black Ops Cold War erscheint am 13. November 2020.