CCP Newcastle an Sumo Digital verkauft, VR Entwicklungen auf Eis gelegt

Obwohl Entwickler CCP als Vorreiter bei VR-Entwicklungen gilt, stellt man diese nun überraschend wieder ein. Bislang hat das Studio mit ‚EVE: Valkyrie‘, ‚Sparc‘ und ‚Gunjack‘ drei Spiele für Sony´s Headset veröffentlicht.

Das Studio in Atlanta (Sparc) wird jetzt geschlossen und ein weiteres in Newcastle (EVE Valkyrie) verkauft. Betroffen sind davon rund 100 der 370 Mitarbeiter. Laut CCP Boss Hilmar Veigar Pétursson seien solche Entscheidungen immer schwer, aber sie sind auch wichtig, um das Fortbestehen des Studios zu sichern und sich neu organisieren zu können. Zukünftig möchte man sich wieder verstärkt auf EVE Online konzentrieren. Was die Zukunft der bestehenden VR-Spiele wird, ist derzeit unklar.

Ob dies womöglich damit zusammenhängt, dass der VR-Markt noch nicht vollständig gereift ist und man einfach nicht genug Geld damit verdient, kann nur vermutet werden. Mit CCP verliert VR aber definitiv einen wichtigen Entwickler.

(Update)

Wie jetzt genauer bekannt wurde, wurde das Studio in Newcastle an Sumo Digital (LittleBigPlanet 3, Hitman) verkauft, die 34 Mitarbeiter von CCP übernehmen. Der Standort in Newcastle bleibt zudem erhalten und arbeitet fortan unter dem neuen Namen. Ob hier mit weiteren VR-Projekten zu rechnen ist, kann derzeit nicht gesagt werden. Aktuelle Stellenausschreibungen aus dem Studio offenbaren noch keine Projekte, die in Newcastle entstehen sollen.

Sale
EVE: Valkyrie [PSVR]
  • CCP
  • Videospiel
34,56 EUR ab 25,00 EUR
Disqus Comments Loading...