Crytek entwickelt ein neues Triple-A Spiel & Development-Kit

Nachdem es um Entwickler Crytek in den vergangenen Monaten und den zuvor turbulenten Zeiten recht ruhig war, meldet man sich nun mit einem neuen Triple-A Projekt zurück, das man angehen wird.

Während zum Spiel derzeit rein gar nicht bekannt ist, verrät man zumindest soviel, dass es wie erwartet auf der CryEngine basiert und mithilfe der SpatialOS Technologie entwickelt wird. Darüber hinaus möchte man ein komplettes Entwickler-Kit basierend auf SpatialOS realisieren.

In der offiziellen Ankündigung dazu heißt es:

„Crytek setzt sich dafür ein, Lösungen zur Verfügung zu stellen, die es ihnen ermöglichen, einzigartige interaktive Erlebnisse zu schaffen und dabei ihre Wahlfreiheit zu respektieren. Zu diesem Zweck ist Crytek bereit, ein voll ausgestattetes SpatialOS Game Development Kit für die CRYENGINE für die bevorstehenden Titel zu erstellen. Es wurden bereits Fortschritte erzielt, und der CRYENGINE-Entwickler Automaton hat mit SpatialOS eine eigene Open-Source-Integration für den bevorstehenden 1000-Spieler-Battle-Royale-Titel Mavericks: Proving Grounds entwickelt.

Cryteks Partnerschaft mit Improbable basiert auf gemeinsamen Werten. Entwickler, die unsere Technologie einsetzen, sollten immer im Mittelpunkt unserer Gedanken stehen. Wir möchten es Entwicklern erleichtern, die bahnbrechenden Spiele von morgen zu erstellen. Beide Unternehmen haben sich verpflichtet, bei der Entwicklung zusammenzuarbeiten und Statements zu setzen. Wir sind bestrebt, die Wahl und Interoperabilität zwischen Plattformen, Software und Diensten zu respektieren.

Dies ist alles in einem einfachen Prinzip: Entwickler stehen an erster Stelle. Und die Entwickler geben ihr Bestes, wenn sie die beste Auswahl an Tools wählen können. Wir sind stolz darauf, mit Improbable zusammenzuarbeiten, aber wir sind bereit für etwas Größeres. Wir möchten mit anderen Technologen, Tool-Entwicklern und Services zusammenarbeiten, um eine erstklassige und ständig verbesserte Erfahrung zu schaffen.“

Ob sich Crytek damit wieder nur der PC-Entwicklung verschreibt oder man auch die zukünftigen Konsolen berücksichtigt, ist derzeit nicht bekannt.