Cyberpunk 2077 – 18+ Rating spricht von Suizid, Drugs, Sex & mehr (Update)

Da ‚Cyberpunk 2077‘ eigentlich schon längst erschienen sein sollte, sind inzwischen auch die ersten Ratings für den Titel verfügbar. So wurde vom brasilianischen Rating-Board eine erste Zusammenfassung geleakt, die es ziemlich in sich hat.

Darin werden Merkmale wie vulgäre Sprache, Blut, Verstümmelungen, intensive sexuelle Beziehungen, Suizid und weitere „Grausamkeiten“ erwähnt. Als weitere Punkte führt man Drogenkonsum und explizitere Sexualdarstellungen wie Prostitution unter erschwerende Faktoren an. Im Fazit kommt man zu dem Schluss, dass Cyberpunk 2077 keinesfalls für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet sei und entsprechend eingestuft wurde.

USK & PEGI stehen noch aus

Damit wird es spannend, wie die hiesige USK und PEGI den Titel einschätzt, ganz zu schweigen von der amerikanischen ESRB, die in Bezug auf sexuelle Inhalte sogar noch etwas strenger sind. Auch das australische Rating guckt vor allem bei Drogenkonsum immer etwas genauer hin, auch wenn dieser nur virtuell stattfindet.

Es gibt sogar schon einen Kommentar von Lead Quest Designer Pawel Sasko auf Twitter zu dem Rating-Leak, der sich fragt, ob man wirklich überrascht sei?

Cyberpunk 2077 erscheint diesen September.

Update: Auch in Australien wurde Cyberpunk 2077 durch gewunken und erhielt ebenfalls ein 18+ Rating, ohne dass dafür Kürzungen vorgenommen werden mussten.