Cyberpunk 2077 – Zweifel an Dezember-Release, Spiel braucht noch 5 Monate

Die erneute Verschiebung von Cyberpunk 2077 in dieser Woche stimmt nicht nur die Spieler unglücklich, auch die Investoren von CD Projekt werden langsam nervös. Interne Quellen besagen sogar schon, dass das RPG noch weitere 5 Monate bräuchte.

Das geht aus einem Transcript zur Investorenkonferenz hervor, in dem CEO Adam Kicinski nicht wirklich überzeugend war, als man ihn fragte, ob das Spiel tatsächlich am 10. Dezember erscheinen kann. Seine Antwort lautete da:

„Das ist mehr oder weniger das, was ich damit sagen will, ich denke schon – ja.“

Offenbar befürchten die Investoren zurecht, dass sie sich auf eine weitere Verschiebung von Cyberpunk 2077 einstellen müssen. Auch in Bezug auf das Thema Crunch, das anschließend kritisch hinterfragt wurde, agiert CD Projekt derzeit etwas unglücklich.

Spiel braucht noch 5 Monate

Auf Reddit hat sich nun auch ein Entwickler von CD Projekt geäußert, nach dessen Einschätzung das Spiel noch 4 bis 5 Monate Entwicklungszeit braucht. Selbst mit dem riesigen Day One-Patch sei noch viel Arbeit notwendig, heißt es dort.

Die Gold-Meldung kam wohl selbst für das Team recht überraschend, was daran zweifeln lässt, dass es im Dezember zu 100 Prozent fertig sein wird. Zwar würde die Technik, die visuellen Details und die Engine dahinter sehr gut laufen, um es aber wirklich ausliefern zu können, sei mehr Zeit notwendig.

CD Projekt hat sich nicht weiter zu einer potenziell weiteren Verschiebung von Cyberpunk 2077 geäußert. Man entschuldigte sich lediglich, dass man das Thema Crunch bei den Investoren so heruntergespielt hat.