Death Stranding – Hideo Kojima dankt Guerilla Games für die Hilfe

Erst letzte Woche hat Game Director Hideo Kojima umfassendes Gameplay zu Death Stranding in einem neuen Trailer gezeigt und den Release-Termin des Spiels enthüllt. Jetzt bedankt er sich auf Twitter bei den Entwicklern des niederländischen Studios Guerilla Games (Horizon Zero Dawn) – sie haben Death Stranding überhaupt erst ermöglicht.

Grund dafür ist ihre leistungsstarke Decima-Engine, die sie eigens für Horizon Zero Dawn entwickelt haben. Nachdem Kojima Konami verlassen und sich mit seinem Studio Kojima Productions verselbstständigt hatte, konnte er nicht mehr mit seiner eigens entwickelten Fox Engine weiterarbeiten, da Konami die Rechte an dieser besitzt. Also brauchte er eine neue Software, um seine persönliche Vision von Death Stranding umzusetzen – und hat mit Decima genau das gefunden, was er brauchte. Die niederländischen Entwickler haben Kojimas Mitarbeitern sogar persönlich unter die Arme gegriffen, um sie mit der Engine vertraut zu machen. Im Gegenzug hat Kojima Productions die Software zusammen mit Guerilla Games weiterentwickelt, damit sie auch fit für die nächste Generation ist.

RELATED //  Death Stranding erscheint nicht mehr exklusiv für PS4 (Update)

Ganz im Geiste von Death Stranding gibt Kojima zu verstehen, den Strang (Anm. der Red.: „strand“) zwischen den Studios niemals zu vergessen. Passenderweise ist die Decima-Engine nach einem niederländischen Handelshafen in Japan benannt, merkt ein User auf Reddit an. Der Name steht also sogar für die Partnerschaft zwischen niederländischen und japanischen Studios.