Death Stranding, The Last of Us: Part II & Ghost of Tsushima auf PlayStation Event gezeigt, jedoch keine PS5

In dieser Woche fand das Destination PlayStation Event von Sony statt, eine spezielle Veranstaltung nur für Händler und Partner, damit sich diese auf das kommende Geschäftsjahr vorbereiten können.

Sony hatte bereits im Februar kurz über dieses Event gesprochen, wo entsprechende Planungen für das restliche Jahr und vor allem das nächste Weihnachtsgeschäfts getätigt werden. In diesem Zusammenhang ist es vor allem interessant zu sehen, welche Spiele man während der internen Veranstaltung zeigt, da dies indirekt voraussagt, wann diese grob geschätzt erscheinen werden.

Inzwischen sind auch einige Infos von den Teilnehmern des Events nach außen gedrungen, die bestätigen, dass Sony ihre kommenden Hits wie Death Stranding, The Last of Us: Part II, Ghost of Tsushima und Days Gone gezeigt hat. Während der Release von Days Gone im April bereits gesichert ist, darf man nun annehmen, dass die anderen drei Titel bis spätestens Ende März 2020 erscheinen oder kurz darauf, jedoch nicht sehr viel später. Vermutlich wird man diese in einem ausgewogenem Abstand veröffentlichen, um auch das Marketing gezielter auf die Spiele auszurichten.

Wie es weiter heißt, wurde kaum neues Material zu den Spielen gezeigt, außer das, was auch bereits der Öffentlichkeit bekannt ist. Wirkliche Überraschungen oder bisher nicht angekündigte Spiele waren wohl ebenfalls nicht darunter, ebenso gab es noch keine Infos oder Hinweise zur PlayStation 5.