PS5 nicht von HDMI 2.1 Bug betroffen, das sind die korrekten Settings (Update)

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass zahlreiche AVR / AVC mit HDMI 2.1 womöglich einen schwerwiegenden Bug aufweisen, der eine korrekte Wiedergabe in einem hohen Performance verhindert. Betroffen davon sind Geräte von Denon / Marantz, Yamaha und weitere Hersteller.

Zumindest für die PS5 und die Nvidia RTX Grafikkarten kann Denon / Marantz jetzt ausschließen, dass dieser Bug die korrekte Wiedergabe verhindert. Allerdings sind dazu die korrekten Settings am TV, im Spiel und am AVR / AVC notwendig. Wer von einer automatischen Konfiguration ausgeht, wird wohl eher weniger Glück haben.

In einem Statement von Sound United, dem Konzern hinter Denon / Marantz, schreiben diese heute:

„Sound United hat weitere Tests abgeschlossen und freut sich, Ihnen mitteilen zu können, dass 4K / 120Hz-Passthrough auf Nvidia- und PS5-Geräten problemlos funktioniert. Abgesehen von dem, was ursprünglich in Bezug auf Xbox bei 4K / 120Hz-Ausgangseinstellung berichtet wurde, wurden zum Zeitpunkt dieses Schreibens keine weiteren Probleme mit der Interoperabilität von HDMI 2.1-Geräten gemeldet.“

Xbox Series X User müssen sich allerdings weiterhin gedulden, da man hier nach wie vor nach einer Lösung sucht. Im ungünstigsten Fall wird ein Austausch des HDMI Board notwendig, von dem dann auch PS5 User Gebrauch machen könnten, denn immerhin handelt es sich dann um einen werksseitigen Fehler. Hintergrund scheint wohl der zu sein, dass Microsoft auf eine unkomprimiertes Verfahren setzt, das von dem verbauten HDMI-Chipsatz nicht verarbeitet werden kann.

Anbei ein Video von Audioholics, die euch bei den korrekten Settings für 4K / 120fps und HDR Passthrough unterstützen, welches so auch von Denon / Marantz empfohlen wird.

Update: Xbox User können sich freuen, denen Denon / Marantz bis spätestens Ende März eine „smarte Lösung“ für die besagte Problematik vorstellen wird, die man im zweiten Quartal des Jahres umsetzt. „Smart“ klingt also erst einmal nicht danach, dass alle nun ihre AVRs / AVCs einschicken müssen.

In Bezug auf die PS5 betont man außerdem noch einmal, dass diese nicht von der Problematik betroffen ist, egal welche Auflösung oder Framerate zum Einsatz kommt.