Devil May Cry 5 – Die Ladezeiten im Vergleich

In einem kurzen Video wurden nun die Ladezeiten der unterschiedlichen Konsolen anhand von Devil May Cry 5 Special Edition miteinander verglichen. Die PlayStation 5 macht leistet hierbei die beste Performance, nicht zuletzt durch die auf Speed getrimmte Architektur.

Die neue Konsole Sonys benötigt lediglich 4 Sekunden um eine Mission in der neuen Special Edition von Devil May Cry 5 zu laden. Dies ist im Vergleich zu den anderen Konsolen der Vorgängergeneration, aber auch im direkten Vergleich mit dem PC der absolute Spitzenwert.

Die PlayStation 5 liefert somit nicht nur grafisch ab, wie sich kürzlich anhand der neuen Szenen zeigte, sondern setzt auch im Punkt Ladegeschwindigkeit einen neuen Maßstab. Die anderen Ladezeiten haben wir hier noch einmal zusammengefasst:

  • PS5 Ladezeit – 4 Sekunden
  • PC Ladezeit – 11 Sekunden
  • Xbox One X Ladezeit – 17 Sekunden
  • PS4 Ladezeit – 22 Sekunden

Die schnelle Ladezeiten verdankt die PlayStation 5 Version der ultraschnellen SSD, die direkt auf dem Mainboard verbaut wurde. Der Kompromiss besteht hier in einem eher kleinem Speicher, der nur knapp über 650 Gigabyte her gibt. Dieser lässt sich zwar erweitern, noch ist allerdings nicht klar, welche SSD-Speicher dafür in Frage kommen.

Zwar haben verschiedene Hersteller bereits neue SSD Speicher angekündigt, die theoretisch die Anforderungen an die PS5 erfüllen, letztendlich bleibt hier allerdings die Freigabe durch Sony abzuwarten. Fest steht aber schon jetzt, günstig wird ein Upgrade nicht unbedingt.

Devil May Cry 5 Special Edition erscheint zum Launch der PS5 am 19. November.