Home News Die PlayStation 4 ist für Gamer, Sony sticht Konkurrenz gnadenlos aus
Die PlayStation 4 ist für Gamer, Sony sticht Konkurrenz gnadenlos aus
2

Die PlayStation 4 ist für Gamer, Sony sticht Konkurrenz gnadenlos aus

2

Im Februar, als Sony die PlayStation 4 das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert hat, konnte man bereits mit tollen Services und neuen Spielen punkten und war damit wochenlang im Gespräch.

Mitte Mai hatte Microsoft die Chance hier angemessen aufzuholen, was aufgrund der TV-orientierten Präsentation der Xbox One vor allem bei Gamern keinen wirklichen Anklang fand. Auch unter Fachleuten sah man die Erstpräsentation recht skeptisch. Hoffnungslos verloren war die Xbox One zu dem Zeitpunkt dennoch nicht, auch wenn es hitzige Diskussionen um den Onlinezwang, den Gebrauchtspielhandel und den stetigen Online-Checks gab.

Gestern Abend hatte Microsoft nun die Chance, hier ein wenig aufzuholen, was man mit Titeln wie Crytek´s Ryse, Dead Rising 3 oder Titanfall auch definitiv geschafft hat. In Sachen Spiele können beide Konsolen punkten und sind gleich auf. Die oben erwähnten und kontroversen Themen ließ man lieber außen vor und überraschte letztendlich noch mit dem Preis von 499 EUR für die Xbox One.

Sony kontert gnadenlos mit der PS4

Den Nachteil, den Microsoft gestern Abend hatte war, dass Sony danach noch genug Zeit hatte, ihre Präsentation der von Microsoft anzupassen. Und diese Chance hat man sich bei Sony offenbar auch nicht nehmen lassen. Fast in allen Punkten, in denen Microsoft in den letzten Wochen kritisiert wurde, konterte Sony, als würden sie für die Rechte der Gamer eintreten. Das beste Beispiel ist wohl das simple und geniale Video zum Umgang mit den Gebrauchtspielen. Aber auch einen Onlinezwang oder regelmäßige Checks der Konsole wird es auf der PS4 nicht geben. Region-Lock fällt ebenso weg, Plus Abos können gemeinsam auf einer Konsole genutzt werden usw. Da blühte das Gamer-Herz regelrecht auf, als Sony schon fast hämisch die Präsentationsfolien einblendete, sich selbst auf die Schultern klopfend und sagend: Schaut mal, so macht man das! Als kleinen Bonus präsentierte man noch weitere Exklusivtitel und Deals, die Microsoft allerdings auch zahlreich vorzuweisen hat.

Related:
PS4 Slim kommt mit 5Ghz WiFi-Support

Mit dem niedrigeren Preis der PS4, der bei 399 EUR liegt und somit 100 EUR unter der Xbox One von Microsoft, hat man am Ende der Präsentation noch einmal ordentlich nachgetreten. Dafür verzichtet Sony auf eine Kamera, die nun doch nicht jeder Konsole beiliegen wird.

Im Gesamten kann man wohl sagen, dass Sony diesmal vieles richtig macht und vor allem im Sinne der Gamer handelt, auch wenn es ein wenig den Beigeschmack hat, dass man Microsoft mit Absicht so torpediert. Aber so ist das nun mal unter Konkurrenten. Ob Microsoft ihre Haltung zum Onlinezwang & Co. bis zum Launch im November aufrecht erhalten kann, bleibt abzuwarten. Genauso muss man aber auch abwarten, ob Sony all ihre Versprechen einhalten wird. Das mit der Kamera hat man ja innerhalb weniger Monate schon gebrochen.

Dass Sony hier als der „weiße Ritter“ in Erscheinung tritt, wie man sie erst kürzlich recht treffend bezeichnet hat, mag man nämlich auch nicht so wirklich glauben. Genügend Beispiele dazu gibt es bereits auf der PS3. Anders als bei Microsoft geht man bei Sony nur nicht so offen mit nachteiligen Restriktionen hausieren.

Wie empfandet ihr die Pressekonferenzen von Sony und Microsoft? Wer hat für euch die Nase vorne?

Sony
Preis: EUR 295,99
59 neu von EUR 295,9918 gebraucht von EUR 239,95
bei amazon.de kaufen

Comment(2)

  1. Ms hat meiner Meinung nach den Fehler gemacht, bei den ganzen Funktionen nicht auf den Weltmarkt zu schauen. Bei den Amis mag das ja alles funktionieren, aber die Hälfte der Features wirds bei uns gar nicht geben und nicht richtig funktionieren, schon weil das Internet bei uns gar nicht so gut ausgebaut ist. Und die PK auf von der E3 war auch enttäuschend. Von 8 neuen IPs war die Rede und kein einziger war zu sehen. Wenn das PSN und der PS Store benutzerfreundlicher und die Online-Infrastruktur besser als auf der PS3 werden, stellt die XBOX One fast keine Konkurrenz dar, finde ich. So oder so hat Sony aber definitiv die Nase ganz weit vorn!

Comments are closed.