Dolby Atmos & Dolby Vision auf PS5 nicht vor 2023, Microsoft hält Exklusivdeal (Update)

So langsam kommt etwas Licht hinter die etwas merkwürdige Politik mit den Soundformaten auf der PS5, bei denen Microsoft mit Dolby Atmos fürs Gaming das etwas attraktivere Angebot vorzuweisen hat.

Demnach besteht hier ein Exklusivdeal zwischen Dolby und Microsoft, was den Redmondern zusichert, dass Dolby Atmos und Dolby Vision für mindestens zwei Jahre exklusiv auf der Xbox vertreten ist. Während Dolby Atmos seit dem Launch auf der Xbox Series X|S genutzt werden kann, folgt Dolby Vision im Laufe des Jahres und könnte theoretisch ab 2023 auch auf PS5 zu finden sein. Theoretisch!

„Die Xbox Series X|S sind seit ihrer Veröffentlichung Dolby Atmos-kompatibel und Dolby Vision wird irgendwann im Jahr 2021 auf diesen Konsolen verfügbar sein, wobei beide Technologien zwei Jahre lang exklusiv für das Xbox-Ökosystem bleiben,“ heißt es bei Engadget.

Ob Sony nach Auslaufen des Exklusivdeals überhaupt Interesse an Dolby Atmos auf PS5 haben wird, ist weiterhin fraglich, die aktuell versuchen ihr 3D Audio zu pushen. Leider ist deren Format derzeit noch so eingeschränkt, dass es wenig überzeugt oder ohne Kopfhörer genutzt werden kann. Dolby Vision wäre auch auf PS5 ein Zugewinn, das auf kurz oder lang HDR ablösen wird.

Momentan kann Dolby Atmos auf PS5 nur in Verbindung mit Filmen genutzt werden, während Dolby Vision generell bei UHD-Wiedergabe gesperrt ist.

RELATED //  PS5: Bald Infos zu kompatiblen SSD-Speichern, VRR erst im Herbst?

Update: Inzwischen dementiert Microsoft einen Exklusivdeal dieser Art, die nun lediglich die hervorragende Zusammenarbeit mit Dolby betonen. Die vorherige Aussage war demnach ein Fehler, so dass Sony die beiden Industrieformate theoretisch ebenfalls nutzen kann. Ob es dazu kommt, ist jedoch weiterhin fraglich.