Drawn to Death ist kein Free-2-Play Titel mehr

Das aktuelle Projekt von David Jaffe erscheint nicht mehr als Free-2-Play Modell, wie Sony über den offiziellen Blog heute bekannt gibt. Stattdessen veröffentlicht man ein Day One Package mit diversen Inhalten.

Laut The Bartlet Jones Supernatural Detective Agency Director David Jaffe erhält man damit sechs Charaktere, 10 Level, die allesamt sehr unterschiedlich ausfallen, 26 Waffen, die nach und nach freigeschaltet werden, sechs Spielmodi, sowie zwei neue System, die man zu einem späteren Zeitpunkt näher vorstellt.

Drawn to Death, PS4

Spielmodi

  • Organ Donor: In diesem Objective basierendem Spielmodus müssen die Spieler das Herz aus dem Oberkörper des Feindes schießen und dieses zu einer Basis bringen, wo man einen Punkt oder mehr erhält. Wer zuerst 20 Punkte hat, gewinnt die Runde.
  • Classic Deathmatch: Wer zuerst 10 Kills erreicht gewinnt.
  • Classic Team Deathmatch: Das erste Team mit 20 Kills gewinnt.
  • Core Deathmatch: Der erste Spieler mit 5 Punkten gewinnt. 1 Kill = 1 Punkt, aber mit jedem Tod verliert man ein Punkt.
  • Core Team Deathmatch: Genau wie Core Deathmatch, aber für Teams. Das erste Team mit 10 Punkten gewinnt.
  • Brawl: In diesem Spielmodus werden die Level On-the-Fly kleiner und schüren so intensivere 1-on-1 Battles.

Wann Drawn to Death erscheint, ist gegenwärtig weiterhin unklar.