EA: Lizenzvereinbarung mit Porsche endet in diesem Jahr

Wer sich schon immer fragt, warum die Marke Porsche kaum in einem Videospiel vertreten ist, und wenn, dann nur bei Spielen von Electronic Arts, sowie vornehmlich in Need for Speed, dem dürfte entgangen sein, dass es eine langjährige Lizenzvereinbarung zwischen dem Autohersteller und dem Publisher gibt.

Bis auf wenige Ausnahmen hatte EA die alleinigen Nutzungsrechte der Marke, während andere Franchises wie Forza & Co. auf RUF zurückgreifen mussten, dessen Chassis oft auf Porsche basiert. Dieses Abkommen zwischen EA und Porsche endet allerdings in diesem Jahr und wird wohl auch nicht mehr verlängert, wie einem Statement von Porsche zu entnehmen ist.

„Porsche hat immer verfolgt, was in der Gaming Industrie abseits von EA passiert,“ sagte Porsche Branded Entertainment Manager Sebastian Hornung. „Die Lizenz mit EA endet in diesem Jahr, da man gemeinsam zu der Erkenntnis kam, dass die aktuelle Situation nicht mehr wünschenswert ist. Die Beziehung mit anderen Entwicklern und der Abstinenz von puren Simulationsspielen hat sich ebenfalls nach 10 Jahren geändert, wo es den Wunsch gibt das umzusetzen, was angeboten wird.“

Die Entwickler bei Forza & Co. haben bereits angekündigt, dass man Porsche so schnell wie möglich mit in die eigenen Spiele aufnehmen möchte, was sehr wahrscheinlich als DLC der Fall sein wird.

[asa2]B00Y2JXATI[/asa2]