EA bestätigt Übername von Codemasters für 1.2 Milliarden Dollar

Eigentlich glaubte man, dass der Deal zwischen Take Two und Codemasters bereits in trockenen Tüchern ist. Bislang liegt hier allerdings nur eine Einigungserklärung vor, in die nun EA schlittert.

So ist wohl auch Electronic Arts an der Übernahme von Codemasters, mit all seinen Lizenzen und Studios interessiert, wie Sky News meldet, die das Angebot auf 1.2 Milliarden Dollar erhöht haben sollen. Damit ist nun unklar, an wen Codemasters letztendlich geht. Womöglich wird man im Laufe des Tages mehr dazu erfahren.

Finanzhaie unzufrieden

Das Angebot von Take Two im November bestand aus einem Mix aus Bar- und Aktienwerten, wobei letzteres stetig schwankt. Damit zeigten sich einige Fondsmanager jedoch unzufrieden, da die Prämien in dem Fall geringer ausfallen würden.

Denkbar wäre, dass Take Two sein Angebot jetzt noch einmal erhöht, die Codemasters gerne im eigenen Portfolio sehen würden. Bislang hat sich jedoch keines der Unternehmen zu den aktuellen Kaufabsichten weiter geäußert.

Update: EA hat die Übernahme von Codemasters für rund 1.2 Milliarden US Dollar bestätigt. In einem Statement erklären diese:

„Electronic Arts und Codemasters haben den gemeinsamen Ehrgeiz, die Kategorie der Videospielrennen anzuführen. Codemasters ist fest davon überzeugt, dass das Unternehmen von EAs Wissen, Ressourcen und seiner umfassenden globalen Dimension profitieren wird – sowohl insgesamt als auch speziell im Rennsportsektor. Wir glauben, dass dieser Zusammenschluss Codemasters eine aufregende und erfolgreiche Zukunft bieten wird, die es unseren Teams ermöglicht, größere und bessere Spiele für ein äußerst leidenschaftliches Publikum zu entwickeln,“ sagte Gerhard Florin, Vorsitzender von Codemasters.

EA ergänzt:

„Wir glauben, dass es eine äußerst überzeugende Gelegenheit gibt, Codemasters und Electronic Arts zusammenzubringen, um erstaunliche und innovative neue Rennspiele für Fans zu entwickeln. Unsere Branche wächst, die Rennkategorie wächst und gemeinsam werden wir in der Lage sein, eine neue Ära der Racing-Unterhaltung einzuleiten. Wir bewundern seit vielen Jahren das kreative Talent und die hochwertigen Spiele von Codemasters. Mit der vollen Nutzung der Technologie, des Plattform-Know-hows und der globalen Reichweite von EA können wir durch diese Kombination unsere bestehenden Franchise-Unternehmen erweitern und einer globalen Fangemeinde branchenbestimmendere Rennerlebnisse bieten. Wir freuen uns, dass unsere beiden Verwaltungsräte diese Transaktion empfehlen, und freuen uns darauf, ein so aufregendes und talentiertes Team in der Electronic Arts-Familie begrüßen zu dürfen “, sagte Andrew Wilson, CEO von Electronic Arts.