Elden Ring möglicherweise weiter verschoben

Seit der Ankündigung von Elden Ring im Jahr 2019 war eigentlich nichts mehr offiziell von dem Spiel zu hören. Das könnte auch weiterhin so bleiben, wie man aktuell andeutet.

So warnt die Kadokawa Corporation, das Mutterunternehmen von From Software, in einer aktuellen Prognose davor, dass sich laufende Produktionen aufgrund der Pandemie weiter verzögern. Kurz und knapp spricht man dabei von einer „verzögerten Entwicklung neuer Produktionen“ im Game-Segment. Elden Ring wird damit zwar nicht namentlich erwähnt, mit einem Release vor März 2022 rechnet man inzwischen aber nicht mehr.

Unterstützt wird dies auch von Analysten, wie Daniel Ahmad, der glaubt, dass Elden Ring noch gar nicht in dieser Prognose berücksichtigt wird, da das generelle Release-Timing für den Titel noch zu unsicher sei.

Insider rechnen mit baldiger Premiere

Zuletzt gingen Insider von einer baldigen Enthüllung des RPG aus, nachdem diverse Gameplay-Clips aus internen Präsentationen ins Netz gelangten. So ist auch jetzt wieder ein 6-sekündiger Clip aufgetaucht, der offenbar direkt aus dem Spiel stammt. Auch ein provisorisches PEGI-Rating lässt auf eine baldige Premiere hoffen, die irgendwann um den Zeitraum der E3 herum vermutet wird. Ob dem so ist, dürfte sich bald herausstellen.

RELATED //  Elden Ring mit mehreren Enden, Details zum Gameplay & Spielwelt

Zum Spiel selbst verrät man bisher, dass dieses deutlich offener als die Vorgänger Bloodborne und Dark Souls angelegt ist, mit weitläufigen Bereichen, die man in Teilen auf einem Pferd erkundet. Generell wird Elden Ring wohl größer und düsterer ausfallen. Unterstützung holt man sich dazu vom Game of Thrones-Writer George R. R. Martin.

Update: Der besagte Clip hat sich inzwischen als Fake herausgestellt.