Erdbeben in Japan und seine Auswirkungen auf die Spielebranche

By Trooper_D5X 4 comments
2 Min Read

Wie derzeit in allen Medien zu lesen und zu sehen ist, ereignete sich am Freitag in Japan eines der schlimmsten Erdbeben, die man dort aufgezeichnet hat. Hinzu kommt eine drohende Nuklearkatastrophe, die neben den persönlichen Schicksalen auch andere Bereiche wie die Wirtschaft und Finanzwelt treffen werden.

Das betrifft natürlich auch die Spielebranche, die ihre Wurzeln vorwiegend in Japan hat und sich bis zu uns erstreckt. Viele Studios und Publisher sind in Japan ansässig und arbeiten an aktuellen Projekten, darunter Square Enix, SEGA, Konami, Capcom, Sony, Namco Bandai und viele andere.

Es ist davon auszugehen, dass diverse Spiele nicht mehr wie geplant erscheinen werden. Betroffen sind u.a. Metal Gear Solid Rising, Final Fantasy XIII-2, Tomb Raider oder Dark Souls. Auch Studios, die nach dem Beben Schäden genommen haben oder noch viel schlimmer, Mitarbeiter, die dabei verletzt wurden, müssten sich neu formieren. Natürlich ist vieles derzeit nur spekulativ und in erster Linie sollten wir daran denken, dass die Bevölkerung in Japan so schnell wie möglich zu einem normalen Leben zurückfindet und nicht daran, ein Spiel pünktlich in den Händen halten zu können.

Unsere Gedanken sind auf jeden Fall bei den Leuten, die von dem Unglück betroffen sind und wir hoffen auf das Beste.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

TAGGED:
Share This Article
4 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments