Experimentelle Spiele werden weiterhin unterstützt, sagt Sony

Während es kürzlich noch hieß, dass Sony ihre Spiele-Produktionen angeblich nach dem kommerziellen Erfolg ausrichtet, versichert man jetzt, dass man auch experimentelle Games weiterhin unterstützen wird.

Das sagte der noch recht neue PlayStation Studios Boss Hermen Hulst gegenüber GamesIndustry, der in diesem Zuge Titel wie Little Big Planet, Dreams oder Astro Bot nennt. Diese Spiele repräsentieren, wie unterschiedlich und vielfältig man bei PlayStation sei, wozu aber auch The Last of Us oder Ghost of Tsushima gehören.

„Sie können darauf wetten, dass wir diese Spiele weiter entwickeln werden, denn sie sind das Herz und die Seele dessen, was wir hier in den PlayStation-Studios tun. Gleichzeitig sind wir genauso entschlossen, diese Qualitätserlebnisse zu erschaffen, genauso wie zu experimentieren und neue Ideen zu entwickeln.“

Hulst zeigt sich als neuer PlayStation Studios Boss sehr interessiert daran, eine vielfältige Liste von Titel zu haben, egal in welcher Form. Wichtiger sei die Tatsache, dass sie „differenziert, vielfältig und unverwechselbar“ sind.

firewalk studios

Neben bestehenden Marken sind aber auch brandneue IPs in der Pipeline, so das jüngst angekündigte Multiplayer-Projekt, das zusammen mit Firewalk entsteht, das derzeit noch keinen Namen hat. In solch strategischen Partnerschaften sieht man die Möglichkeit, dass man sich weiterentwickeln und neue Gebiete erschließen kann, gleichzeitig aber auch aufregende Erfahrungen abliefert.

„Ich freue mich sehr über diese Partnerschaft, denn sie ist in gewisser Weise eine Erweiterung dessen, was wir tun, um diese neuen IPs zum Leben zu erwecken.“

Eine weitere Partnerschaft dieser Art wurde vor einigen Wochen mit der Industrie-Veteranin Jade Raymond und ihrem Studio Haven angekündigt. Aber auch hier ist noch nicht bekannt, was einmal daraus entstehen wird.