Far Cry: Primal – Jedes Spiel der Serie steht für sich selbst

Mit ‘Far Cry: Primal’ unternimmt Ubisoft in der kommenden Woche einen riesigen Zeitsprung in der Serie, jedoch nicht nach vorne, sondern weit weit zurück.

Ob dennoch irgendwelches Vorwissen aus der Serie notwendig ist, um in Far Cry: Primal bestehen zu können, darauf ging Ubisoft jetzt noch einmal in einem Q&A auf dem offiziellen PlayStation Blog ein. Dort erklärt Creative Director Jean-Christophe Guyot, dass jedes der Far Cry-Spiele für sich alleine steht und man nicht notwendiger Weise die anderen Spiele gespielt haben muss.

“Jeder Ableger von Far Cry steht für sich selbst, sodass du in der Lage sein wirst, Far Cry: Primal zu genießen, unabhängig davon, ob du vorherige Far Cry-Spiele gespielt hast. Wir hoffen wirklich, dass du dich in der wilden und majestätischen Welt von Oros verlieren wirst, wie niemals zuvor.”

Sobald man einige Stunden in der Welt von Far Cry: Primal verbracht hat, wird man dennoch nicht drum herum kommen, Parallelen zu anderen Far Cry-Spielen oder generell Open-World Spielen von Ubisoft festzustellen. So hält man zum Beispiel auch diesmal daran fest, den Spieler durch 100 auffindbare Sammelobjekte auf Trab zu halten oder über die Karte verteilte Außenposten einzunehmen, was alles bereits aus Assassin´s Creed bekannt ist.

Far Cry: Primal ist offiziell ab dem 23. Februar erhältlich.

[asa2]B01673J50Y[/asa2]

Like it or Not!

0 0