Final Fantasy XVI – Keine Infos, um Spekulationen zu vermeiden

Zwar wurde Final Fantasy XVI schon vor einer ganze Weile angekündigt, neue Infos zum Rollenspiel wird man vorerst aber eher weniger sehen. Das hat auch einen guten Grund, wie der Producer hinter dem Projekt erklärt.

Gegenüber der Washington Post sagte Naoki Yoshida, dass man so Spekulationen über das Spiel vorbeugen wolle oder falsche Impressionen, die einige daraus ziehen. Zumal dies bei jedem einzelnen Fan zu einem anderen Zeitpunkt ausgelöst werden kann.

„Wir möchten uns nicht zu etwas äußern, das nur halb gar ist und Spekulationen auslöst,“ so Yoshida. […] „Jeder einzelne Final Fantasy-Fan, je nachdem, welcher Final Fantasy-Titel sein Jam ist, wird der Punkt, an dem dieser begeistert sein wird, tendenziell unterschiedlich sein.“

Basierend auf den verfügbaren Infos, egal ob offiziell oder nur spekuliert, malt sich jeder Fan oftmals selbst aus, wie Final Fantasy XVI sein könnte. Wenn diese Erwartungen dann nicht erfüllt werden, könnte der Fan am Ende enttäuscht sein, glaubt Yoshida.

RELATED //  Final Fantasy XVI erscheint wohl zeitexklusiv für PS5

Gleichzeitig möchte man aber auch verhindern, dass der Marketingplan für Final Fantasy XVI unnötig lang gestreckt wird. Dieser kam bei Final Fantasy XV und Final Fantasy VII Remake deutlich zu früh, was für alle Seiten suboptimal war.

„Wenn wir mehr Informatonen über Final Fantasy XVI veröffentlichen werden, hoffen wir zeigen zu können, welche Art von Spiel wie liefern und welche Art von Begeisterung wir bringen können.“

Wann Final Fantasy XVI erscheinen wird, ist gegenwärtig völlig unklar.