Ghost Recon: Breakpoint offiziell angekündigt

Wie erwartet, hat Ubisoft heute offiziell ‚Ghost Recon: Breakpoint‚ angekündigt, eine direkte Fortsetzung von ‚Ghost Recon: Wildlands‘.

Ghost Recon: Breakpoint spielt diesmal auf Auroa Islands, ein privates Areal von Jace Skell – dem CEO von Skell Technology, das auf autonome Drohnen und künstliche Intelligenz spezialisiert ist.

Genau wie in Wildlands schlüpft man auch in Breakpoint in die Rolle von Nomad und ist hinter den feindlichen Linien gefangen, um Skells Drohnen unter Kontrolle zu bringen. Die Auroa-Inseln sind laut Ubisoft eine extrem abwechslungsreiche Umgebung: Berge, Sümpfe und auch eine verschneite Region ist dabei, ebenso wie ein Vulkan. Das Gelände in diesen Regionen ist dabei von besonderer Bedeutung, zum Beispiel felsige Umgebungen, die schwerer zu meistern sind, aber dank dem neuen Tarnsystem auch besondere Möglichkeiten eröffnen, zum Beispiel sich im Schlamm und Schmutz zu verstecken, wenn sich Feinde in der Nähe befinden.

Erste Gameplay-Szenen offenbaren zudem schon tiefe kooperative Mechaniken, kombiniert mit dem offenen Gameplay von Wildlands, aber auch mit neuen Akzenten, wie brutale Takedown-Animationen.

Eine Besonderheit sind außerdem die Klassen, die in Breakpoint eingeführt werden und zwischen denen man jederzeit wechseln kann. Jede Klasse verfügt dabei über spezifische Fähigkeiten, die im Laufe der Zeit auch erweitert werden.

Der von euch erstellte Ghost wird außerdem von allen Modi gemeinsam genutzt: Solo, Kooperativ und Spieler gegen Spieler, das diesmal direkt zum Start verfügbar ist. Alle vier Monate sind außerdem größere Erweiterungen geplant, einschließlich der allerersten Raids in einem Ghost Recon-Spiel. Hiermit wird auch die Verbindung zur kürzlichen Operation Oracle hergestellt, in der Cole D. Walker als Verbündeter eures Teams aus Wildlands zurückkehrt. Dieser hat seine eigene kleine Armee von Spezialsoldaten, die Wölfe genannt werden, und sie haben die Auroa-Inselgruppe und die Drohnen von Skell übernommen.

Von offizieller Seite heißt es außerdem noch:

„Die Wolves, eine skrupellose Ex-US-Militäreinheit von abtrünnigen Ghosts, haben die Insel übernommen. Angeführt von Nomads früheren Kampfgefährten Lt. Colonel Cole D. Walker, dargestellt von Jon Bernthal, haben sie Skells Drohnen zu Tötungsmaschinen umprogrammiert und sind bereit, sie ohne Rücksicht auf Verluste zu verwenden. Nomad und die Ghosts werden zu einer Erkundungsmission geschickt, aber ihre Hubschrauber werden abgeschossen. Verletzt, ohne jegliche Unterstützung und gejagt, erleben die Spieler eine intensive militärische Erfahrung, in der sie um ihr Überleben kämpfen, sich den Wolves entgegenstellen und versuchen, die Kontrolle über Auroa wiederzuerlangen.

Steile Hänge, detaillierte Verletzungen und Ermüdungserscheinungen sind neue Herausforderungen, die von den Ghosts bewältigt werden müssen, während ihre Überlebensfähigkeiten in den verschiedenen Gebieten von Auroa auf die Probe gestellt werden. Um Widrigkeiten zu trotzen, genießen die Spieler völlige Freiheit, wie sie ihre Missionen erfüllen und verfügen über viele taktische Optionen und Werkzeuge, einschließlich einer Reihe neuer militärischer Funktionen. Sie sind in der Lage, die Körper von Feinden und Teammitgliedern zu tragen und sich mittels Tarnung an ihre Umgebung anzupassen. Im Biwak können sie zusammen mit Teammitgliedern Lager aufschlagen, in denen sie die Ausrüstung verwalten, die Klassen wechseln und ihre Strategien verfeinern.

Dabei können sie aus Tausenden von Anpassungskombinationen wählen, um ihren perfekten Ghost zu erschaffen. Ihren Charakter und Spielfortschritt werden sie dabei sowohl in der Hauptkampagne als auch im Spieler-gegen-Spieler-Modus (PvP) beibehalten, der direkt zur Veröffentlichung verfügbar sein wird.“

Ghost Recon: Breakpoint erscheint am 04. Oktober 2019.

Du bist derzeit offline!