Ghostwire: Tokyo – Ihr könnt alle Hunde streicheln

Frisch von der QuakeCon at Home zeigt Bethesda ein neues Video zu Ghostwire: Tokyo, mit dem man ein interessantes Detail enthüllt.

Während die Population der Stadt nahezu verschwunden ist, übernehmen die Tiere die Straßen und Gassen von Toyko, insbesondere Hunde. Und diese lassen sich allesamt streicheln, wie Bethesda im folgenden Video offenbart.

Zum Spiel heißt es hier: “Tokio ist belagert und wird von paranormalen Bedrohungen überrannt, die weit über unser Verständnis hinausgehen. Nach einem verheerenden okkulten Ereignis sind 99 % der Stadtbewohner verschwunden. Nur ihr steht zwischen dem Untergang dieser großartigen Stadt und ihrer Erlösung. Nach dem Verschwinden führt eine seltsame Begegnung dazu, dass eure eigenen übernatürlichen Fähigkeiten Gestalt annehmen. Erkundet eine wunderschöne Stadt, in der sich ultramoderne Stadtlandschaften mit atemberaubenden antiken Schreinen mischen, während ihr die Dunkelheit aus eurer Heimat vertreibt. Ausgerüstet mit einer Fülle von gewaltigen, aufrüstbaren Kräften stellt ihr euch gegen Geister (auch bekannt als die „Besucher“), die Tokio heimsuchen.”

Ghostwire: Tokyo erscheint 2021 für PlayStation 5.