Hideo Kojima über sein nächstes Projekt, kein Death Stranding 2

Neben der Ankündigung des Death Stranding: Director’s Cut für PlayStation 5 hat Hideo Kojima am gestrigen Abend auch einige Andeutungen zu seinem nächsten Projekt gemacht. Ein Death Strandung 2 könnte damit vom Tisch sein.

Zunächst sprach Kojima über die Herausforderungen durch die Pandemie, die die Welt auf eine Art verändert hat, wie zuletzt nach 9/11. Dies erfordert es, drastische Veränderungen zu akzeptieren und sich darauf einzustellen.

„Wir müssen uns anpassen und über neue Wege des Schaffens nachdenken, da Unterhaltung nicht ins Hintertreffen geraten darf,“ so Kojima. „Ich muss darüber nachdenken, was in Zukunft passieren wird. Wenn es so etwas wie ein Alien wäre, das in mein Spiel käme, würde es für den aktuellen Zustand der Welt nicht viel ausmachen. Wir könnten einfach jedes Konzept oder jede Idee entwickeln.“

Wohl kein Death Stranding 2

Zum nächsten Projekt deutet man an, dass man wieder auf gesellschaftliche Elemente setzen möchte, aber gleichzeitig auch Unterhaltung bieten will.

„Ich möchte immer ein paar gesellschaftliche Elemente als Basis in das Spiel einbringen, um die Spieler in das Geschehen einzuführen, und vielleicht denken sie darüber nach. Natürlich sollte es die ganze Zeit unterhaltsam sein. Bei dieser Geschwindigkeit des Wandels muss ich wirklich überlegen, welche Vorhersagen ich mache und auf welche Art ich dem Spieler diese Ideen vorstelle.“

Was Kojima schon definitiv sagen kann, ist, dass er nicht in die Vergangenheit möchte, ebenso wird es kein Schritt nach dem anderen sein, was Death Stranding 2 wohl ausschließt.

RELATED //  Death Stranding: Director’s Cut erscheint im September, neuer Trailer

Bis zum Release oder der Premiere des neuen Spiels dürften allerdings noch ein paar Jahr vergehen.