Home Preview inFAMOUS: Second Son – Unsere gamescom Eindrücke
inFAMOUS: Second Son – Unsere gamescom Eindrücke
1

inFAMOUS: Second Son – Unsere gamescom Eindrücke

1

Mit „inFAMOUS: Second Son“ erscheint ein brandneues Sequel der Playstation-exklusiven Reihe, der mit einem neuen Protagonisten den Blitz-Bändiger Cole MacGrath ersetzen soll. Schon vor der Präsentation waren wir sehr gespannt auf den heiß ersehnten neuen Ableger, da hier nicht nur die verbesserte Grafik neugierig macht, sondern auch zahlreiche Neuerungen dank er PS4 umgesetzt werden. Die Demo versetzte uns mit Delsin in einen Stadtrundgang durch Seattle, dem Schauplatz von „inFAMOUS: Second Son“. Wieso uns diese kurze Präsentation so beeindruckt hat und mit welchen Kräften Delsin dieses Mal um sich schleudert, erfahrt ihr in unseren gamescom Eindrücken.

Dem Superhelden auf der Spur

Die Handlung beginnt sieben Jahre nach den Ereignisse des zweiten Teils. Nun bekommen immer mehr Menschen die brutale Macht ihrer Superkräfte zu spüren und manche missbrauchen diese für ihre eigenen Sinne und Zwecke. „Mit großer Macht, folgt große Verantwortung“ – Aus diesem Grund beschließt die Regierung kurzerhand alle „besonderen“ Seattle-Bewohner einzufangen und zu exekutieren. Kein Wunder, dass auch unser Held Delsin Rowe als „Bio-Terrorist“ abgestempelt wird. Überall in der Stadt sind Wachen, Kontrollpunkte und es herrscht die reinste Diktatur. Jeder wird beobachtet und durchsucht. Dazu haben die Soldaten ihre eigenen Werkzeuge, um die Menschen mit übernatürlichen Kräften ausfindig zu machen. Aber dazu später mehr. Delsin ist gerade dabei einige seiner Artgenossen zu befreien. Dabei behilflich sind natürlich seine neuen Superkräfte – Feuer und Rauch, die er kontrollieren kann.

Übernatürliche Kräfte im Überfluss ?

Was Delsin Rowe von Cole unterscheidet, ist seine Vielseitigkeit. Delsin ist in der Lage fremde Kräfte zu absorbieren und zu seinem Vorteil zu nutzen. Die Entwickler demonstrierten dies anhand der Neon-Superkraft, die auf der gamescom erstmals enthüllt wurde. Mit dieser ist Delsin in der Lage, Leuchtschilder und weitere mit Neon-Farben bestückte Einrichtungen zu absorbieren und damit seine Energie wieder aufzuladen. Vom Prinzip her ist das zwar so ähnlich wie das Absorbieren von Elektrizität, wie es auch Cole konnte, hat aber dank der Vielschichtigkeit noch eine weitere Funktion. Mit den Neon-Farben können nämlich auch Gegner angegriffen und ausgeschaltet werden.

Die Hauptkräfte von Delsin haben es aber deutlich mehr in sich. Er nutzt eine Stahlkette als Waffe – ähnlich wie bei „Ghost Rider“ – und kann diese in Flammen und Rauch hüllen. Das Ergebnis ist nicht nur der Hingucker schlechthin, sondern Delsin kann auch jede Menge Schaden damit anrichten und erinnert somit ein Stück an God of War oder Prince of Persia. Doch nicht nur für den Kampf, sondern auch zum Vorankommen lässt sich der Rauch sehr gut nutzen. Delsin verwandelt seinen Körper in eine Rauchwolke und kann sich damit in Windeseile und innerhalb kürzester Zeit durch Lüftungsschächte auf ein Dach oder in ein Gebäude befördern.

Sucker Punch zeigte darüber hinaus auch die Nutzung des DualShock 4-Controllers bzw. dessen Touchpad-Funktion. So mussten wir durch eine Kontrolle gehen, die als Fingerscan gekennzeichnet ist. Dazu legt man seinen eigenen Finger auf das Touchpad, so wie auch der Charakter im Spiel. Nach dem Scan ertönt ein Warnsignal – aber nicht aus dem Fernseher, sondern aus den eingebauten Lautsprechern des Controllers. Sicherlich nur eine kleine Spielerei, welche die anfänglichen Möglichkeiten des DualShock 4 demonstrieren soll.

The Next Generation

Optisch leistet “ inFAMOUS: Second Son “ genau das, was wir von der nächsten Konsolen-Generation erwarten. Wir befinden uns bei einer nächtlichen Kontrolle und müssen eine dunkle Straße entlang gehen, die von seitlichen Scheinwerfern beleuchtet wird. Auf dem Boden sind scharfe Asphalt-Texturen zu erkennen, während unser Charakter in den Pfützen reflektiert wird. Regentropen fallen auf den Boden und erzeugen Wasserringe darin, die nicht flüssiger dargestellt werden könnten. Delsins Kleidung zeigt kleine Falten und ist an einigen Stellen nass. Durch die Licht- und Schatteneffekte wird die Wirkung sogar noch weiter verstärkt und erzeugt so eine unglaubliche Detaildichte mit einem sehr beeindruckenden Gesamtbild. Während der ganzen Präsentation lief das Spiel mit konstanten 60fps und das absolut ruckelfrei.

„Bisher verspricht „inFAMOUS: Second Son“ einer der am meist erwarteten Next-Gen-Titel zu werden, der mit seiner Story viele inFAMOUS-Fans unterhalten wird und alle Auswirkungen der bisherigen Teile veranschaulicht. Nicht nur der Hauptcharakter, sondern das ganze Land ist davon betroffen. Mit seinen Superkräften weiß Delsin zu beeindrucken und beweist genügend Vielseitigkeit, um auch nach mehreren Stunden Spielzeit immer wieder etwas Neues zu bieten, wie Sucker Punch verspricht. Die Möglichkeiten der Playstation 4 werden hier bereits so weit ausgeschöpft, wie es derzeit möglich ist. Darüber hinaus schafft man es das Touch-Screen auf dem Controller sinnvoll zu implementieren. Grafisch ist „inFAMOUS: Second Son“ bereits jetzt eine Wucht und beeindruckt durch scharfe Texturen, flüssige Animationen und realitätsnahe Effekte. Ein Must-Have und Pflichtkauf, wenn „inFAMOUS: Second Son“ im Frühjahr 2014 erscheint.“

Einschätzung: Sehr gut !

Preview by Johannes Engel

[youtube EOcHHD4lrts]

Sony Computer Entertainment
Preis: EUR 21,90
41 neu von EUR 21,9016 gebraucht von EUR 9,43
bei amazon.de kaufen

Comment(1)

Comments are closed.