Home News Interview: Assassins Creed Brotherhood
Interview: Assassins Creed Brotherhood
3

Interview: Assassins Creed Brotherhood

3

Auf dem Ubisoft Event gestern haben wir die Gelegenheit genutzt und uns mit Lead Mission Director Gaelic Simard über Assassins Creed: Brotherhood unterhalten.

In ein paar kurzen Fragen erfahrt ihr noch ein wenig mehr über das Spiel allgemein, zur Entwicklung von Assassins Creed: Brotherhood und Assassins Creed und PlayStation Move.

Playfront.de: Schließt die Story von Assassins Creed: Brotherhood lückenlos an Assassins Creed II an und benötigt man das Wissen der Story aus Assassins Creed: II?

Simard: „Ja, die Story beginnt exakt dort wo Assassins Creed II endet. Jeder kann sofort mit Assassins Creed Brotherhood loslegen und erhält einen kleine Rückblende über die wichtigsten Ereignisse der Vorgänger.“

Playfront.de: Erfährt man diesmal mehr über Desmond Miles?

Simard: „Auf jeden Fall. Desmond wird diesmal sogar sein eigenes Combat Level haben das man mit ihm spielen kann und man kehrt an die original Schauplätze aus den Erinnerungen zurück.“

Playfront.de: War Assassins Creed: Brotherhood ursprünglich ein Teil von Assassins Creed 2 und wurde nur ausgekoppelt weil es sonst zu umfangreich war?

Simard: „Nein, Assassins Creed: Brotherhood ist ein eigenständiges Spiel mit einer eigenen Story, die rund 15 Stunden bieten wird.“

Playfront.de: Gibt es wieder einen Wirtschaftsteil in Brotherhood wie in Assassins Creed II, wo man die Stadt Monteriggioni aufbauen musste?

Related:
Assassin´s Creed: Ezio Collection offiziell angekündigt

Simard: „Es wird wieder solche Upgrademöglichkeiten geben. Man kann zum Beispiel Geschäfte in Rom erwerben. Und sogar das Colosseum kann man kaufen. „

[nggallery id=719]

Playfront.de: Wie viele Menschen sind an der Entwicklung von Assassins Creed: Brotherhood beteiligt?

Simard: „Eine genaue Zahl kann ich nicht nennen, aber ich glaube, dass 400 bis 500 Menschen an dem Spiel arbeiten. Der Single- und Multiplayer Modus wird von getrennten Teams entwickelt und am Ende wird alles zusammengefügt. Die Teams haben aber ständig untereinander kommuniziert.“

Playfront.de: Glauben sie, dass Assassins Creed: Brotherhood ein Vorreiter in Bezug auf ein Open World Konzept mit linearer Story und einer filmischen Umsetzung war?

Simard: „Ich glaube wir haben mit Assassins Creed ein einzigartiges Spiel erschaffen, welches das Beste aus einem Sandbox-Game und einem Story-Game beinhaltet. Dadurch ist es möglich eine spannende Geschichte zu erzählen und die Welt drum herum so lebendig wirken zu lassen.“

Playfront.de: Ist PlayStation Move irgendwann ein Thema für Assassins Creed?

Simard: „Wir schauen uns die Technologie natürlich an, aber für Assassins Creed Brotherhood ist diese definitiv nicht geplant und wird auch später nicht per Update nachgereicht.“

Playfront.de: Können sie schon etwas zu Assassins Creed III verraten?

Simard: „Nein, darüber sprechen wir nicht.“

Interview by Nico Tapia

Comment(3)

  1. Schöne Fragen. Ich bekomm auch so langsam Lust auf das Spiel.
    Ich bin schon richtig gespannt, was man über Desmond erfährt. Jetzt bin ich ernsthaft am überlegen, es mir gleich zum Release zu holen 😀

  2. HAha die letzte frage is geil 😀 hätt der was dazu gesagt wär das krass :D.Ich denke man wird in teil 3 einen ninja assassinen spielen der ohne waffen kämpft sprich 2weltkrieg 😀

  3. Tolle Vorschau und so. Ist sicher cool mal die Typen die das Spiel entwickeln vor sich zu haben.

    Werd ich auf jeden Fall kaufen, eure Vorschau macht Lust auf mehr.

Comments are closed.