IO Interactive gründet weiteres Studio, neue IP in Arbeit

Die Hitman-Macher bei IO Interactive haben in Barcelona ein weiteres Studio gegründet, welches der dritte Standort neben Kopenhagen und Malmö sein wird. Neben Project 007 und HITMAN entwickelt man auch eine brandneue IP.

In der Ankündigung dazu heißt es:

„Bei IO Interactive stehen aufregende Zeiten bevor und ich bin stolz darauf, den nächsten Schritt in unseren Plänen für das begehrteste Spieleunternehmen in Europa bekannt zu geben“, sagte Hakan Abrak, CEO von IO Interactive. „IOI Barcelona wird das dritte Studio sein, das sich unseren Bemühungen anschließt, phänomenale Erlebnisse für unsere Spieler und Communities zu erschaffen.“

Weiter heißt es:

„Alle unsere Studios haben äußerst talentierte Entwickler, die leidenschaftlich und motiviert sind, Einfluss auf unsere Branche zu nehmen. Ein zentraler Bestandteil unserer Philosophie ist es, dass jeder bei IOI eine wichtige und bedeutende Rolle bei der Verwirklichung unserer Träume spielt, unabhängig davon, wo er sich befindet. Stellt es euch als ein Studio an mehreren Standorten vor.“

Momentan arbeitet IOI an Project 007 und dem Support für HITMAN 3, das danach zunächst ruht. Allerdings habe man schon aufregende Ideen für die Zukunft von HITMAN, wenn Agent 47 zurückkehren sollte.

„Nach der Hitman-Trilogie kann man mit Sicherheit sagen, dass Agent 47 eine kleine Verschnaufpause braucht“, so Abrak weiter. „Er braucht eine Pause. Das heißt aber nicht, dass in derWorld of Assassination nichts passiert. Wir haben einige ziemlich coole Ideen, die wir prüfen, und einige davon werden Früchte tragen. Sie werden dort eine Entwicklung sehen, die etwas anders ist.“

Darüber hinaus könne man sich vorstellen, auch als Publisher aktiv zu werden und Third-Party Spiele zu veröffentlichen.