Kholat – Real-Life Tragödie für PlayStation 4 angekündigt

IMGN.PRO kündigte heute die PlayStation 4 Umsetzung ihrer populären Real-Life Tragöde ‚Kholat‘ an, die bereits im März über das PlayStation Network erscheint.

Das Datum dieser Ankündigung ist kein Zufall und markiert exakt den 57. Jahrestag des berühmten Dyatlov Pass Vorfalls, welcher als Inspiration für Kholat diente. Es zeigt die Ereignisse, das neun russischen Studenten am 02. Februar 1959 das Leben im Uralgebirge kostete. Die Hintergründe dieser Tragödie sind weitestgehend unbekannt, mit vielen Hypothesen über die vergangenen Jahre. Die Körper der Studenten wurden dabei verstreut am Hang des Kholat Syakhl gefunden und russische Ermittler kamen letztendlich zu dem Schluss, dass „eine höhere Gewalt“ für ihren Tod verantwortlich war.

Entwickelt von IMGN.PRO und erzählt vom bekannten Schauspieler Sean Bean – sieht sich Kholat als Erkundungs-Adventure mit Horrorelementen, die vom Dyatlov Pass Vorfall inspiriert sind. Der Spieler wird direkt in die endlose Landschaft des unwirklichen Uralgebirges geworfen, um herauszufinden was dort wirklich passiert ist.

Kholat erscheint am 08. März über das PlayStation Network für PS4.