Konami strukturiert seine Game Divisions um (Update)

Konami bereitet offenbar den Rückzug aus der Games Branche eine weitere Umstrukturierung vor, zumindest was den Produktions-Part betrifft.

Wie der Entwickler und Publisher heute bekannt gab, hat man drei weitere seiner Production Divisions geschlossen, sowie finden intern diverse Umstrukturierungen statt. Als Grund gibt man die Anpassung an den Markt an.

Dazu schreibt der Publisher kurz und knapp:

„Wir lösen die Produktionsabteilungen auf, um auf den sich schnell ändernden Markt zu reagieren, der uns umgibt.“

Konami besitzt natürlich noch mehr Produktionsstandorte, es zeichnet sich aber ab, dass man zunehmend den Rückzug aus der Industrie vorbereitet oder nur noch als Publisher mit eigenen Marken agiert. So könnten Franchises wie PES, Silent Hill oder Metal Gear auch extern weiter entwickelt werden.

Außerhalb von Japan ist Konami eigentlich nur noch mit dem PES-Franchise vertreten, während der Mobile-Markt sogar noch stärker als klassische Konsolen auftritt. Es wäre also nicht weiter verwunderlich, wenn man das letzte bisschen in diesem Bereich auch noch zurückfährt.

Ob das seit längerem spekulierte Silent Hill überhaupt noch erscheint, ist weiterhin fraglich, wenn nicht sogar ausgeschlossen.

Update: Wie Konami uns gegenüber mitteilt, handelt es sich hierbei um eine simple Umstrukturierung, bei der die verschiedenen Divisions zusammengelegt werden. Weitere Infos dazu möchte man am morgigen Dienstag mitteilen.