Martha Is Dead – Entwickler strebt Fotorealismus auf der PS5 an

Der Martha Is Dead-Entwickler LKA hat sich in der aktuellen Ausgabe des Official PlayStation Magazine zur PS5 und deren technischen Möglichkeiten geäußert. Auch diese zeigen sich schwer beeindruckt von der Hardware und haben große Ambitionen für das eigene Projekt.

Zuvor sagte LKA über ihr neues Spiel:

„Mit Fotorealismus, fortschrittlichen Texturen und Ray-Tracing-Unterstützung verwischt Martha is Dead die Grenzen zwischen Spiel und Realität. Der Titel ist auf der Unreal Engine 4 entstanden und wird dank den hohen Standards der Produktion, großartigen Visuals und einem Soundtrack, der einem nicht mehr aus dem Kopf geht, echte menschliche Geschichten zum Leben erwecken.“

Im OPM ergänzt man jetzt:

„Die Spezifikationen der PS5 sind unglaublich aufregend – besonders für uns ist die zusätzliche grafische Leistung und die Einbeziehung der Raytracing-Architektur. Unser Studio hat über vier Jahre einen langen Weg zurückgelegt und Martha Is Dead wird sich um Fotorealismus bemühen. Wir freuen uns, dass die Hardware der nächsten Generation auf uns eingeht, um unsere Vision den Spielern näher zu bringen.“

Offiziell wurde Martha Is Dead bislang nur für PS4 angekündigt, es scheint aber so, dass man nun auch einen PS5 Release anstrebt.

„Wir haben viel gearbeitet, um auch auf PS4 möglichst hochauflösende Texturen zu verwenden. Mit der PS5 können wir jedoch eine unglaubliche Texel-Dichte von bis zu 4096px / m verwenden – das bedeutet, dass das Bild auch in höheren Auflösungen vollständig detailliert ist. Dies ist einer der wichtigsten Fortschritte bei der visuellen Kapazität, auf die wir gewartet haben.“

Wann genau Martha Is Dead erscheint, ist derzeit noch unklar.