Metro Exodus – So nutzt man den DualSense für mehr Immersion

Kurz vor dem Release der PS5-Version von Metro Exodus geht Entwickler 4A Games heute spezieller auf den DualSense Controller ein und wie man diesen für mehr Immersion nutzt.

Auf dem offiziellen PlayStation Blog beschreibt man auch in diesem Fall, dass vor allem die Waffen davon profitieren und das taktile Gefühl weiter gesteigert wird. Dank des haptischen Feedback hat jede Waffe nun ihr einzigartiges Gefühl beim Entladen, Rückstoß, Nachladen oder Stau. Man wird auch die subtilen Unterschiede innerhalb derselben Waffenklasse spüren, wenn man diese entsprechend anpasst.

Zum Beispiel sorgt das Hinzufügen eines schwereren Schafts für mehr Stabilität oder ein Schalldämpfer dafür, dass sich die Reaktion des Controllers in den Händen des Spielers verändert. Insbesondere die charakteristischen Waffen von Metro Exodus, wie die pneumatische Tikhar und die Helsing sind erstklassige Beispiele dafür, wie die adaptiven Trigger ihr Potenzial ausspielen. Damit lässt sich der Druck oder Widerstand beim Vorbereiten / Laden dieser einzigartigen Schusswaffen wie im realen Gebrauch simulieren.

„Die Aufrechterhaltung eines hohen Luftdrucks im Tank ist unerlässlich, um die Tödlichkeit des Tikhar zu erhalten, und dies muss manuell durch Pumpen des rechten Abzugs aufgefüllt werden. Mit zunehmendem Druck erhöht sich auch der Widerstand beim Abzug, sodass die Spieler spüren können, wann der maximale Druck erreicht ist.“

4A Games

Bei 4A Games zeigt man sich überaus begeistert von diesen neuen Features, die Metro Exodus damit auf ein völlig neues Level hieven. Obendrauf profitiert die PS5-Version von der schnellen SSD, 3D Audio, höherer Auflösung, Raytracing, 60fps und mehr.

Metro Exodus für PS5 und Xbox Series ist ab dem morgigen Freitag erhältlich.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x