Michel Ancel – Rayman-Schöpfer geht von Bord (Update)

Der Rayman-Schöpfer, Michel Ancel, verlässt die Spiele-Industrie und somit auch aktuelle Projekte wie Beyond: Good & Evil 2 und Wild, die noch in Arbeit sind.

In einer Message auf Instagram sagt Ancer, dass er sich nach mehr als 30 Jahren in der Industrie seiner zweiten Leidenschaft widmen möchte, dem Wild Life. Sein neues Projekt findet in der realen Welt statt und besteht aus einem offenen Naturschutzgebiet, das Bildung, Naturliebhabern und wilden Tieren gewidmet ist.

https://www.instagram.com/p/CFRbPpnqCxu/?utm_source=ig_embed

Was wird aus Beyond & Wild?

Diese beiden Projekte sind laut Ancer in guten Händen und machen auch ohne ihn Fortschritte. Die Teams dahinter arbeiten völlig autonom und er freue sich darauf, sie bald sehen zu können. Ein weiteres Zutun seinerseits sei also nicht unbedingt notwendig. Erstes Gameplay-Material aus Beyond: Good & Evil 2 möchte man 2021 zeigen.

Michel Ancer war mehr als 20 Jahre alleine bei Ubisoft tätig, dessen größter Erfolg wohl die Erschaffung von Rayman war. Wann mit den letzten beiden Projekt zu rechnen ist, die er jetzt zurücklässt, ist weiterhin unklar.

Update: Wie jetzt bekannt wurde, soll wohl auch Michel Ancer seinen Arbeitgeber Ubisoft nicht ganz freiwillig verlassen. Laut der französischen Zeitung Libération (via Kotaku) laufen auch gegen ihn interne Untersuchungen wegen einem schwierigem Arbeitsumfeld, das als „toxischer Managementstil“ beschrieben wird. Von plötzlichem Sinneswandel ist hier die Rede, die bereits erledigte Arbeit immer wieder zunichte gemacht hat. Das wirkte sich wohl auf die Entwicklung von Beyond: Good & Evil 2 aus, das seit gut sieben Jahren kaum vorankommt.

Zwar bestätigte Ancer die Untersuchungen gegen ihn, Details dazu sind allerdings vertraulich, da die besagte Untersuchung noch nicht abgeschlossen sei.

Update: In einem weiteren Bericht hat Ancer die Anschuldigungen gegen ihn dementiert. Demnach war es nie sein Aufgabenbereich, die Mitarbeiter zu koordinieren oder mit Aufgaben zu betrauen. Den Bericht der französischen Zeitung weist er somit als Fake News zurück.

In Bezug auf die Demo von 2017 soll diese im soliden Zustand spielbar gewesen sein, was wiederlegen soll, dass die Arbeit an Beyond: Good & Evil 2 wegen ihm nicht voran käme. Demo sei ein Masterpiece an Technologie gewesen, schreibt Ancer.