Home News Nach Todesstern: Rebellengruppe möchte nun X-Wings bauen
2

Nach Todesstern: Rebellengruppe möchte nun X-Wings bauen

2

Das Ziel einen Todesstern aus Star Wars via Kickstarter zu finanzieren und zu bauen, könnte man unter Umständen als Gefahr ansehen, weshalb sich nun eine Rebellengruppe gebildet hat, die zum Schutz vor dem Todesstern auf X-Wings setzen.

Auch diese möchte man über Kickstarter finanzieren und so möglichst eine ganze Flotte zusammenbekommen. Hier ist man jedoch etwas Genügsamer, was die finanziellen Mittel angeht. Das erste Ziel besteht darin, rund elf Millionen Dollar zu sammeln, was in etwa den Produktionskosten des ersten Star Wars-Films entspricht. Kommt am Ende mehr Geld zusammen, könnte es sogar eine ganze Flotte werden, einschließlich der Ausbildung der Piloten. Sollte man dann noch mehr Geld auftreiben können, würde man es auch in Erwägung ziehen, einen Millenium Falcon zu entwickeln.

Wie schon beim Todesstern, sollen auch die X-Wings auf Open Source Basis entstehen. Zusätzlich plant man beliebte Features wie Siri vom iPhone. Aktuell gibt es bereits 228 Unterstützer für das Projekt, die rund 172.000 Dollar gesammelt haben. Wer das Projekt ebenfalls unterstützen möchte, gelangt hier zum Kickstarter Projekt.

Comment(2)

  1. Da bin ich doch immer dabei, also leute spendet was das zeug hält.

    (Ob das jetzt realistisch ist ?? )
    Autos waren auch mal unreal und jetzt gibt es sie schon seit über 100 Jahren.

Comments are closed.