Netflix – Abopreise in Deutschland steigen ebenfalls

Wie bereits im Oktober letzten Jahres vermutet, zieht Netflix die Preise für ihre Abonnements nun auch in Deutschland an. Damit folgt man auf Österreich und Großbritannien.

Während das Standard-Paket wie gewohnt bei 7,99 EUR bleibt, erhöht sich der Preis für das HD-Paket von 11,99 EUR auf 12,99 EUR. Das 4K/HDR Paket macht sogar einen noch größeren Sprung von bislang 15,99 EUR auf jetzt 17,99 EUR pro Monat. Das wäre dann die zweite Preiserhöhung binnen weniger Monate.

Die neuen Preise gelten ab sofort für Neukunden, während bestehende Abonnenten mit der nächsten Abrechnung die höheren Preise zahlen müssen. Dafür hat man aber auch den Probemonat wieder zurückgeholt.

Gestiegene Kosten & Mehrwert

Als Grund für die Preiserhöhung nennt Netflix die gestiegenen Kosten bei den Produktionen, aber auch den Mehrwert, den die User dazu gewinnen. Unter anderem verspricht Netflix, dass man zukünftig und mindestens einmal die Woche einen Original Film veröffentlichen wird.

In Kreisen wird außerdem vermutet, dass die Preiserhöhung durch das anhaltende Teilen des Accounts von mehreren Personen eine Rolle spielt. Zwar gibt es dafür klare Regeln, die sich auf einen Haushalt beziehen, wirklich durchgreifen tut Netflix bei Verstößen jedoch nicht.

Trotz der Preiserhöhung gilt Netflix weiterhin zu den günstigeren Anbietern mit dem wohl umfassendstem Portfolio an Filmen und vor allem Serien.