Neues Battlefield in Arbeit, vernetztes Universum & Multi-Studio-Pläne

Battlefield gehört ohne Zweifel zu den größten Marken, die Electronic Arts besitzt. Insofern möchte man die Marke auch weiter ausbauen und plant eine großartige Zukunft dafür.

Neben einem neuen Spiel, das sich neben Battlefield 2042 bereits in der Planungsphase befindet, wird Battlefield zukünftig wieder von mehreren Studios entwickelt, einschließlich DICE und Ripple Effect Studios, die derzeit Battlefield Portal auf die Beine stellen und supporten. Diese arbeiten darüber hinaus an einer „neuen Erfahrung„, heißt es gegenüber GameStop. Ob man damit exakt Call of Duty nacheifert, ist jedoch noch nicht so ganz klar.

Vernetztes Battlefield-Universum

Dazu gab es kürzlich auch einige Umbesetzungen im Team, nachdem General Manager Oskar Gabrielson von Bord gegangen ist. Dieser wird von Respawns Vince Zampella ersetzt, der das Battlefield-Franchise zu einem vernetzten Universum ausbauen möchte. Ihm zur Seite steht der Call of Duty-Veteran Byron Beed, ebenso der Halo-Entwickler Marcus Lehto, der in Seattle ein neues Studio gegründet hat, das ebenfalls an Battlefield arbeiten wird.

Battlefield Portal

Was das neue Projekt betrifft, verrät man soviel, dass es sich in einer sehr frühen Phase der Entwicklung befindet. Der Fokus liegt daher ganz klar noch immer auf Battlefield 2042 und Battlefield Portal. Dazu heißt es:

„Während er [Beed] und sein Team in der Region Seattle gerade erst mit dem Aufbau der Battlefield-Welt von morgen beginnen, wird ihre Arbeit die späteren Saisons für 2042 und darüber hinaus prägen. Dieses neue Studio wird in enger Zusammenarbeit mit DICE und Ripple Effect Studios als Treiber für die Erzählung fungieren, um großartige Spielererlebnisse im Battlefield-Universum zu erschaffen.“

EAs Pläne mit Battlefield sind ein starkes Franchise, das stets präsent ist und bedient wird, mit neuen Erfahrungen, Geschichten und mehr, die es weiter voranbringen. Einen genauen Zeitplan gibt es derzeit noch nicht, vielmehr entwickelt sich das Ganze nun zu einer Long-Runner Show.

„Auf dieser Grundlage werden unsere Teams neue Erfahrungen schaffen, die das Battlefield-Universum erweitern. Ich würde nicht sagen, dass es einen Rhythmus oder eine Frist gibt, wir müssen das Richtige für unsere Spieler und unser Spiel tun“, so Beede.

Battlefield 2042 und Battlefield Portal stellen für EA allerdings schon eine Art Fundament für diese Pläne dar, auf dem man nun aufbauen wird. Ziel sei es, das enorme Potenzial der Marke zu entfalten.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x