Home News PlayStation 4: Ein Rückblick auf die Ankündigung
0

PlayStation 4: Ein Rückblick auf die Ankündigung

0

Einen guten Monat ist es jetzt her! Sony stellte in New York seine Next-Gen-Konsole, die Playstation 4 vor. Und dass, ohne die Konsole selbst auch nur einen Moment zu zeigen.

Knapp 1200 Journalisten warteten gespannt auf ein Hightech-Produkt, bekamen aber vielmehr die Visionen und Überlegungen präsentiert, die hinter der PS4 stecken. Laut Uwe Bassendowski, seines Zeichens Managing Director von Sony Computer Entertainment Deutschland, auch aus guten Grund. Sony will zum einen den Spannungsbogen rund um die Playstation 4 möglichst hoch halten und hat sich wohl, mit Blick auf die Konkurrenz, das ein oder andere Ass im Ärmel behalten. Zum anderen wollte Sony laut Bassendowski eine klare Massage vermitteln. Die PS4 ist eine Konsole gemacht für Entwickler, mit dem Ziel ein nie dagewesenen Spielerlebnis zu schaffen. Diese Massage wäre durch eine Präsentation der Konsole selbst wohl tatsächlich etwas in den Hintergrund gerückt.

Die Zukunft – Social Gaming

Anders als noch bei der Playstation 3, als Sony und Microsoft den Wettkampf über stärkere Hardware austrugen und Nintendo später als großer Sieger hervor ging, setzt die PS4 deutlich auf den Erfolgsfaktor „Features“. Nintendo hat es bei der letzten Generation mit seiner Wii vorgemacht. Damals war es die interaktive Bewegungssteuerung die zum Erfolg führte. Nun setzt Sony Playstation auf den Faktor „Social Gaming“. Es geht um Spiele der Zukunft – diese sollen zusammen mit Freunden und der Community noch mehr Spaß machen. Der Share Button des neuen DualShock-4-Controller wird dabei eine große Rolle spielen! Live Gameplay soll jederzeit mit Freunden geteilt werden können. Videos hochzuladen und zu bearbeiten soll auf der Playstation 4 zum Kinderspiel werden. Erfolgreiche Portale wie zum Beispiel TWICH zeigen, dass Social Gaming funktioniert und eine große Zielgruppe vorhanden ist.

PS4 mit PC Hardware

Erstmals ähnelt mit der Playstation 4 eine Konsole der Architektur eine PCs und hat PC Hardware verbaut (x86-Achtkern-Prozessor). Den Grafikchip der neuen Konsole liefert AMD, auch wenn dies während der Keynote nicht genannt wurde. Starke 8 GB DDR5-Arbeitspeicher wird die neue Spielstation haben. Das ist im Vergleich zur Playstation 3 das sechzehnfache an internem Arbeitsspeicher.

Related:
PS4 Pro - UHD folgt, wenn sich das Medium durchsetzt

Spiele im Vordergrund

Während der Keynote am 20. Februar wurde auch klar, das Sony den Fokus klar auf die kommenden Spiele der Playstation 4 legt. Die Konsole selbst soll zwar über die nötige Technik verfügen soll aber im Hintergrund arbeiten. Schließlich sind es die Spiele, welche den Gamer überzeugen muss. Anders als noch bei der PS3, welche zum Start wenig Spiele vorweisen könnte, soll die Playstation 4 schon zu Beginn mit zahlreichen Games punkten. Und die Liste wird tatsächlich immer Länger und auch zahlreiche Entwicklerstudios welche ihren Fokus eigentlich auf PC-Games gelegt haben kündigten bereits Spiele für die Playstation 4 an. So wird Blizzard Diablo 3 und Destiny auf die Konsole bringen. Auch Blacklight: Restribution (für PC bereits seit einem Jahr erhältlich) wurde nun offiziell für die PS4 angekündigt.

Sony blieb Release-Date und Preis schuldig

Neben der nicht gezeigten Konsole blieb Sony auch den Release-Date und den Preis für die Playstation 4 schuldig. Die PS4 soll zu Weihnachten 2013 erhältlich sein. Ein exaktes Datum ab wann man die PS4 vorbestellen und kaufen kann wurde nicht bekannt gegeben. Auch zum Preis gibt es aktuell nur Gerüchte. Branchen-Insider und Analysten rechnen mit ca 400 US-Dollar, was für Europa trotz starkem Euro wohl € 400 bedeuten würde.

Die nächsten Big News werden für die E3 im Juni erwartet.

Sony
Preis: EUR 295,99
59 neu von EUR 295,9918 gebraucht von EUR 239,95
bei amazon.de kaufen